„P2“ steht schon in den Startlöchern. Die neuen Eigentümer laden ab 28. September ins P2 in der Mattersburger Arena. Ein Mix aus Neuem und Bewährtem wartet.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 08. August 2018 (04:06)
Millendorfer
Hereinspaziert! Die Brüder Stephan Hofstetter-Ebner und Simeon Schmoigl (v.l.) arbeiten im P2 bereits an der Neugestaltung.

Die Pläne rund um die Neueröffnung der Disco P2 nehmen Gestalt an: Wie die Eigentümer – das Brüderpaar Stephan Hofstetter-Ebner und Simeon Schmoigl – der BVZ erzählten, wird in der riesigen Anlage am Mattersburger Stadtrand bereits an einer Modernisierung gearbeitet. Das Eröffnungs-Wochenende wird am 28. und 29. September groß gefeiert.

Dabei betonen die beiden gebürtigen Oberösterreicher, dass man in der Kult-Disco „nicht alles umkrempeln“ wird, weshalb man auch den traditionellen Namen beibehält. „Es wird eine Mischung aus Neuem und Altbewährtem geben. Unsere Gäste sollen einfach wissen, was sie bekommen.“ Unterm Strich heißt das: eine klassische Disco auf dem neuesten Stand.

Man wolle das Rad nicht völlig neu erfinden und schiele auch nicht primär in die großen Ballungszentren: „Den Besuchern aus der Region wollen wir jedes Wochenende eine gute Zeit bieten“, sagen Hofstetter-Ebner und Schmoigl. Erfahrungen in der Gastronomie haben die Brüder bereits gesammelt.

 Unternehmer mit Sinn für die Gastronomie

 Dabei betreiben sie seit Jahren in Wien erfolgreich ihr Unternehmen „Der Kanal“ mit Dienstleistungen rund ums Abwasser; zugleich leiten sie auch den Wiener „Event-Club“. Als sich das „P2“ als Gelegenheit anbot, schlugen die Brüder zu. Die Grundstruktur der Disco wollen sie erhalten, der große Klub-Bereich wird ergänzt mit dem urigen Stadl als zweite Location. Hier will man künftig auch der „älteren Generation“ Party bieten: Geplant sind Specials mit Hits und Schmankerln; dazu soll das P2 auch wieder an Donnerstagen geöffnet werden. Und weitere Überraschungen seien in Planung, macht das Eigentümer-Duo neugierig auf mehr.