Plan: Apotheke öffnet am 18. Dezember. Die Arbeiten für das Untergeschoß sind in der Endphase. Das gesamte Gebäude wird im April 2021 fertig sein.

Von Richard Vogler. Erstellt am 05. November 2020 (04:07)
440_0008_7969833_mat45rv_apotheke_schenke.jpg
Am Areal der ehemaligen Martini-Schenke erbaut die OSG ein mehrgeschößiges Gebäude. Oben zu sehen der Baufortschritt mit Stand Montag dieser Woche. Unten zu sehen der Komplex nach Abschluss der Bauarbeiten.
Foto: Vogler / Grafik: OSG

Noch vor Weihnachten wird es soweit sein: Mattersburg erhält eine zweite Apotheke. Einige Jahre Vorplanungen waren nötig, der Spatenstich für den Komplex am Areal der ehemaligen Martinischenke (weitere benachbarte Liegenschaften wurden ebenso für das Projekt angekauft) fand am 12. Juni vergangenen Jahres statt.

Der Bau schritt rapide voran, der untere Bereich befindet sich kurz vor Fertigstellung. „Ende November werden wir das Erdgeschoß fertig haben. Dieses ist für die Apotheke und für ein zweites Geschäftslokal vorgesehen, dort soll ein Reisebüro reinkommen“, berichtet Alfred Kollar, Geschäftsführer des Bauträgers Oberwarter Siedlungsgenossenschaft, der darauf hinweist, dass die Apotheke noch vor Weihnachten eröffnen soll. In den beiden weiteren Geschoßen sollen insgesamt sechs Kleinbüros und 13 Wohnungen Platz finden. Für den Gesamtkomplex hat Kollar ebenso einen Zeitplan parat: „Ende April kommenden Jahres werden wir fertig sein.“

440_0008_7969850_mat45rv_apothek_modell.jpg
Am Areal der ehemaligen Martini-Schenke erbaut die OSG ein mehrgeschößiges Gebäude. Oben zu sehen der Baufortschritt mit Stand Montag dieser Woche. Unten zu sehen der Komplex nach Abschluss der Bauarbeiten.
Foto: Vogler / Grafik: OSG

Betreiben wird die Apotheke die Apothekerfamilie Kern gemeinsam mit dem Oberösterreicher Bernahrd Öhner. Der geplante Übergabetermin Ende November bestätigt. „Wir haben dann noch etwas Zeit, um die Ausstattung fertigzustellen. Sofern wegen Corona nichts dazwischen kommt, wird die Eröffnung am 18. Dezember über die Bühne gehen“, berichtet Phillip Kern, der auch die Merkur-Apotheke der Familie Kern in Wiener Neustadt leitet. Durch die Apotheke werden zwischen sechs und sieben neue Arbeitsplätze geschaffen, die Öffnungszeiten sind von der Apothekerkammer vorgegeben (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, Samstag von 8 bis 12 Uhr). Die Verkaufsfläche beträgt rund 150 Quadratmeter, für die Kunden hat man sich einiges einfallen lassen.

„Für die Kleinen gibt es eine Kinderspielecke, eine Sitzverkaufstheke wird für ältere Menschen zur Verfügung stehen“, so Kern. Den Kunden wird die Möglichkeit angeboten, von Abholfächern Waren auch außerhalb der Geschäftszeiten abzuholen, wobei dies über einen Zahlencode erfolgt.

440_0008_7969827_mat45rv_apotheker.jpg
Betrieben wird die Apotheke von Bernhard Öhner (M.), Phlip (l.) und Hermann Kern (r.).
Foto: Vogler / Grafik: OSG