Rund 550 Teilnehmerinnen beim 9. Burgenländischen Frauenlauf

Aktualisiert am 13. Juni 2022 | 08:17
Lesezeit: 5 Min
Die Stadtgemeinde Mattersburg war heute, Sonntag, Schauplatz des neunten Burgenländischen Frauenlaufs. Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heute erstmals wieder das Laufevent, das vom Frauenreferat des Landes Burgenland organisiert wurde, mit rund 550 Teilnehmerinnen statt.
Werbung

Die Veranstaltung stand dabei ganz im Zeichen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit. Die Initiatorin des Events, Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf zeigte sich erfreut über die rege Teilnahme und betonte weiters: „Der Frauenlauf trägt dazu bei, dass Frauen motiviert werden, sich zu bewegen und fit zu bleiben. Sportliche Betätigung schenkt Frauen eine neue Lebensqualität. Wir haben hier im Burgenland wirklich ein großartiges Angebot für Walkerinnen und Läuferinnen, z.B. Nordic Walking Panorama Park Neusiedler See oder Bewegungsarena Stegersbach sowie Lauf & Walkingarena Seewinkel-Heideboden, den man für sportliche Aktivitäten nutzen kann.“.

Start am Hauptplatz

Gestartet wurde der Frauenlauf am Hauptplatz, die Strecke verlief dann durch die Stadtgemeinde und endete vor dem Mattersburger Rathaus. Zu bewältigen war ein Rundkurs von 3,9 km mit 90% Asphalt und 10% befestigtem Güterweg – ein Mal für den 3,9 km Lauf- bzw. Walking-Bewerb bzw. zwei Mal für den 7,8 km Lauf-Bewerb.

Die gesamte Veranstaltung wurde ökologisch nachhaltig und umweltschonend durchgeführt. Verwirklicht wurde dies durch den Verzicht auf PET-Flaschen sowie unnötiges Verpackungsmaterial. Bei den Goodie-Bags setzte das Land auf Stoffbeutel, bei den Labestationen kamen Papier-, anstelle von Plastikbechern zum Einsatz. In Kooperation mit der Gemeinde Mattersburg wurden die anfallenden Kartonagen gesammelt und werden fachgerecht wiederverwertet. Der Frauenlauf präsentierte sich heuer auch in einem neuen, modernen Design.

Die Bürgermeisterin der Stadtgemeinde Mattersburg, Claudia Schlager, sagte bei der Begrüßung: „Mattersburg ist eine Stadt, in der Sport großgeschrieben wird. Mit über 30 verschiedenen Sportvereinen lässt das Sportangebot keine Wünsche offen, es ist für jeden Sportbegeisterten etwas dabei. Dafür stehen eine Vielzahl von Sportstätten zur Verfügung, darüber hinaus auch viele Radwege sowie Lauf- und Walkingstrecken. Sport gehört für mich einfach zum gesellschaftlichen Leben dazu, ob aktiv oder passiv. Darum freut es mich besonders, dass der mittlerweile schon traditionelle Burgenländische Frauenlauf im Jahr 2022 bei uns in Mattersburg stattfindet“.

Erstmals 2013 in Frauenkirchen

Zum ersten Mal fand der Burgenländische Frauenlauf 2013 in Frauenkirchen statt, wo er ebenfalls 2014 abgehalten wurde. 2015 wurde in Mörbisch gelaufen, 2016 in Rauchwart, 2017 und 2018 in Bad Tatzmannsdorf und 2019 in Rust. Pandemiebedingt musste die beiden letzten Jahre pausiert werden, 2021 konnte jedoch ein virtueller Frauenlauf veranstaltet werden. Viele Frauen sind seit dem ersten Frauenlauf alljährlich fix dabei, insgesamt haben bereits rund 6.600 Frauen teilgenommen – und dabei zwischen 40.000 und 42.000 km zurückgelegt, das entspricht in etwa dem Erdumfang. „Das heißt, die Burgenländerinnen haben bereits ein Mal die Erde umrundet“, zeigte sich Eisenkopf stolz.

Spenden für Krebshilfe

Bei der Veranstaltung wurden Spenden zugunsten der Krebshilfe gesammelt. Die Kinderfreunde Burgenland boten für alle Teilnehmerinnen eine Kinderbetreuung an. Bei den Bewerben gab es Sachpreise für die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse, für die jüngste und die älteste Teilnehmerin sowie die größte Gruppe zu gewinnen. Darüber hinaus gab es anlässlich des Vatertages für jeden Papa eine Flasche Bier gratis.

Werbung