Salamon wird im Landtag abdanken. Ingrid Salamon wird bei den kommenden Landtagswahlen, die für das Jahr 2020 angesetzt sind, nicht mehr kandidieren.

Von Richard Vogler. Erstellt am 27. Februar 2019 (04:36)
Richard Vogler
Ingrid Salamon ist seit dem Jahre 2010 Landtagsabgeordente.

Die Katze ist nun offiziell aus dem Sack: Ingrid Salamon wird nach den kommenden Landtagswahlen dort nicht mehr verteten sein. „Ich werde bei den kommenden Landtagswahlen nicht mehr antreten“, hält die Mattersburger Bürgermeisterin und SPÖ-Klubobfrau fest, um weiter auszuführen. „Dies ist mein eigener Entschluss, der schon länger feststeht. Die politische und berufliche Planung sieht anders aus.

Mit dem Amt als SPÖ-Klubobfrau war meine eigene Vorgabe, dass ich für die Landtagswahlen nicht mehr zur Verfügung stehe.“ Ob dem Ausscheiden aus dem Landtag auch ein Rücktritt als Bürgermeisterin folgt? „Dazu kann ich im Moment nichts sagen.

Die nächsten Gemeinderats-Wahlen sind erst im Jahre 2022. Bis dahin wird noch einige Zeit vergehen.“ Salamon übernahm das Amt der Klubobfrau im Jänner vergangenen Jahres von Robert Hergovich. In den burgenländischen Landtag zog sie im Jahre 2010 ein, übt nun ihre zweite Periode aus. Als Bürgermeisterin wurde sie im Jahre 1999 angelobt.