Verein Savio in Konkurs: Bar bleibt geöffnet. Über den Verein wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Der Betrieb des Lokals in der Michael Koch-Straße geht unverändert weiter.

Von Richard Vogler. Erstellt am 20. Juni 2018 (05:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7295479_mat25rv_savio.jpg
Zuversichtlich. Vereins-Obmann Günther Kroiss (r.) mit Florian Tremmel in der Savio-Bar. Das Lokal ist laut Kroiss ein gewinnbringender Teil des Vereins.
BVZ, Vogler

Der Verein Savio ist in finanzielle Nöte geraten, die Fortführung der Bar in der Michael Koch-Straße ist jedoch gesichert. Das Konkursverfahren – offene Forderungen von Seiten der Krankenkasse gaben dazu den Ausschlag – wurde vergangene Woche eröffnet, die Tagsatzung ist für 10. September angesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt wird sich weisen, zu welchem Prozentsatz die Forderungen der Gläubiger erfüllt werden können.

„Der Betrieb der Bar geht in unveränderter Form weiter. Auch nach Abschluss des Konkursverfahrens wird die Savio-Bar weiter geöffnet haben“, schließt der ehemalige Stadtpfarrer und Savio-Vereinsobmann Günther Kroiss ein Ende der Savio-Bar aus.

Barbetrieb bis September gesichert

Zahlen will er keine nennen, die Gründe für das Konkursverfahren gibt er preis. „Die Bar war und ist gewinnbringend. Sozialprojekte wie das Haus Bosco waren hingegen defizitär und auch mit den anderen Gastronomieeinrichtungen, dem Savio Puls und dem Cafe Bosco, haben wir ein Minus geschrieben.“ Laut Kroiss wird jedoch noch Geld in die Vereinskassa aus dem Jahre 2017 fließen, denn Fördergelder von Seiten des Landes sind noch offen. Für die Bar gab es keine Förderungen. Ob in Betracht gezogen wird, dies zu ändern? „Nein, auf keinen Fall“, so Kroiss. Das Konkursverfahren wird von Martin Beck (Beck & Dörnhofer Rechtsanwälte) abgewickelt. Dieser bestätigt, dass „einmal bis September der Barbetrieb gesichert ist. Dies ist mit den Schuldnern abgeklärt.“