Viel Neues beim F&M in der Degengasse

Erstellt am 20. Juni 2020 | 05:24
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7876846_mat25rv_fundm_gebaeude.jpg
Foto: zVg/Vogler
Nach der Corona-Krise hat der „Turm“ ab Samstag wieder geöffnet. Neue Öffnungszeiten ab 11.30 Uhr mit Mittagsmenü, Nussbaumer nun auch Gastro-Chef.
Werbung

Das ehemalige F&M-Pub in der Gustav Degengasse wurde zu Beginn des Jahres von Peter Nussbaumer und Karl Dorfmeister unter dem Namen „F&M reloaded“ wieder eröffnet, nun gibt es Änderungen beim Konzept. „Nach etwas Anlaufzeit waren wir dann mit dem Besuch bis zum Corona-Shutdown eigentlich zufrieden.

Seit der Wiedereröffnung zieht es sich etwas. Wir wollen unsere Gäste nun mit einem etwas breiterem Angebot die Gäste abholen“, berichtet Nussbaumer. Am Samstag dieser Woche wird man die Wiedereröffnung des „Turms“, der bei den Lokal-Gästen noch immer als „Keller“ bezeichnet wird, mit dem „Wake Up Summer“ feiern.

440_0008_7876845_mat25rv_nussbaumer.jpg
F&M-Chef Peter Nussbaumer bietet den Gästen nun ein neues Konzept an.
Foto: BVZ

„Der ‚Turm‘ hat dann jeden Freitag und Samstag, von 20 Uhr bis 1 Uhr, geöffnet. Es wird dort stets Themenabende geben, wobei es diesen Samstag Musik von DJ Benni aus der Herrengasse geben wird“, so Nussbaumer. Bereits einige Zeit geöffnet ist der gemütliche Gastgarten, der laut Nussbaumer sehr gut angenommen wird. Geöffnet hat das Pub nun bereits ab Mittags. „Wir sperren um 11.30 Uhr auf, von Montag bis Freitag gibt es einen Mittagsteller.“ Unter der Woche ist um 23 Uhr Sperrstunde, beim Personal hat es eine Änderung gegeben: Gastro-Chef Helmut Lubenik ist nicht mehr im Team, wobei Nussbaumer selbst dessen Part übernommen hat.

Werbung