Wasserverband Wulkatal: Illedits folgt auf Lang

Der Walbersdorfer Hubert Lang geht mit Jahresende in Pension. Nachfolger als Geschäftsführer ist Otmar Illedits.

Erstellt am 18. Dezember 2020 | 04:45
Otmar Illedits
Otmar Illedits stellt sich einer neuen beruflichen Herausforderung.
Foto: zVg.

An der Spitze des Wasserverbandes Wulkatal wird es mit Jahresbeginn einen Wechsel geben: Otmar Illedits folgt als Geschäftsführer auf Hubert Lang. Illedits war bis vor kurzem in der Maschinenbauindustrie bei einem niederösterreichischen Unternehmen tätig und ist 52 Jahre alt. „Ich war 18 Jahre in derselben Firma beschäftigt, nun wollte ich noch einmal eine neue Herausforderung. Es gab eine Ausschreibung, ich habe mich beworben und wurde ausgewählt“, so Illedits, der seit Anfang Oktober beim Abwasserverband beschäftigt ist, die Geschäftsührung übernimmt er am 1. Jänner. Illedits stammt aus Draßburg und ist seit vielen Jahren in Mattersburg wohnhaft, seit 2017 übt der das Amt des SPÖ-Vizebürgermeisters aus.

440_0008_7995078_mat51rv_hubertlang.jpg
Hubert Lang (l.) ist seit 2014 Geschäftsführer.
BVZ

Hubert Lang war 38 Jahre beim Burgenländischen Wasserleitungsverband beschäftigt, ehe er 2014 als Geschäftsführer zum Abwasserverband wechselte. Unter seiner Führung wurde eine große Biogasanlage für den Klärschlamm in Betrieb genommen, rund sieben Millionen Euro wurden investiert. Ein geografisches Infosystem für alle Mitgliedsgemeinden wurde erstellt. „Während meiner Amtszeit wurde auch die ARGE Abwasser Burgenland, eine Interessensgemeinschaft von kommunalen Abwasserbetreibern im Burgenland, ins Leben gerufen und die Gemeinden Loipersbach und Schattendorf traten dem Verband bei“, so Lang. Wie Illedits war Lang viele Jahre bei der SPÖ engagiert: 34 Jahre im Mattersburger Gemeinderat, 25 Jahre Stadtrat und 20 Jahre Walbersdorfer Ortsvorsteher.