Wechsel im Gemeinderat: Sieber sagt Adieu

Beide Grünen-Gemeinderäte – Sonja Sieber und Michael Unger – werden nicht mehr antreten. Sabrina Richter übernimmt.

Bettina Eder
Bettina Eder Erstellt am 07. Juni 2017 | 12:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6941011_mat23be_gruene_3sp.jpg
Wechsel. Sonja Sieber (l.) übergibt das Zepter der Partei an Sabrina Richter und Regina Thurner.
Foto: BVZ, Eder

„Überlegt habe ich schon fast ein Jahr“, gesteht Grünen-Chefin Sonja Sieber, aber jetzt habe man „zwei engagierte Frauen gefunden, die das übernehmen werden.“ Sie kündigte nun nach zwei Perioden ihren Rückzug aus der Kommunalpolitik. Die Leidenschaft sei etwas verflogen, Sieber will sich auch auf ihren Brotjob, Direktorin der Sonderschule Mattersburg konzentrieren. Ebenso ihr Gemeinderatskollege Michael Unger. Sieber dazu: „Er hat das Mandat unter schwierigen Umständen übernommen, nachdem Michael Dobrovits sehr unerwartet zurückgetreten war.“

Die Grünen seien eine „wichtige mahnende Stimme, die den Finger auf so manche Wunde legen.“ Dabei zieht sie eine stolze Bilanz, auch „wenn manche unserer Ideen, nachdem sie abgelehnt wurden, zeitversetzt von der SPÖ umgesetzt wurden.“

Das Zepter nimmt nun Sabrina Richter in die Hand. Die Unternehmerin Regina Thurner wird als Listenzweite kandidieren. Die Ziele sind: Die zwei Mandate zu halten und die absolute Mehrheit der SPÖ in der Gemeinde zu brechen. Richter wird ebenfalls als Bürgermeisterkandidatin antreten. Sieber wird allerdings weiter als Bezirkssprecherin der Grünen mitarbeiten, eine Kandidatur auf der Nationalratsliste der Grünen schließt sie allerdings aus.