Wolfgang Rieser übernimmt Posten als Lions-Chef. Der Mattersburger Club zählt zur Zeit 27 Mitglieder und hilft Menschen, die unschuldig in Not geraten.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 01. November 2017 (05:24)
BVZ
Neuer Präsident. Wolfgang Rieser ist seit 2014 bei den Lions Mattersburg Mitglied.

Wolfgang Rieser ist seit Kurzem neuer Präsident des Lions Clubs Mattersburg. Er nimmt damit den Platz von Andreas Radel ein, dessen Obmannschaft nach zwei Jahren abgelaufen war.

„Ich bin seit 2014 beim Lions Club Mattersburg. Im Prinzip braucht man für das Amt des Präsidenten Interesse und Engagement für die Sache sowie Organisationstalent und soziale Kompetenz“, so der neue Chef. Der Präsident, sowie der ganze Vorstand werden alle zwei Jahre nach Vorschlag der derzeit 27 Mitglieder in der Wahlversammlung gewählt.

Lions Clubs soll stärker im Bewusstsein der Bevölkerung verankert werden

„Die Mitglieder können Außenstehende, von denen sie glauben, dass sie sich mit den Zielen des Lions Clubs identifizieren, zu Sitzungen und Aktivitäten des Clubs einladen. Der Einladende oder Pate ersucht nach mehreren Teilnahmen des Aspiranten um Abstimmung über die Aufnahme. Die Aufnahme kann nur bei Einstimmigkeit erfolgen“, erklärt Wolfgang Rieser das Prozedere bei den Club-Abenden im Florianihof, die einmal im Monat stattfinden.

BVZ
Alter Präsident. Andreas Radel nahm vor Kurzem seinen Abschied als Lions Präsident.

Rieser sieht es so wie seine Vorgänger als seine Hauptaufgabe an, die Ziele des Lions Clubs stärker im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern. So sollen auch mehr Besucher zu den Events des Lions Clubs angelockt werden, dadurch würde das Spendenaufkommen automatisch gesteigert werden.

Die nächste große Benefiz-Veranstaltung findet am Freitag, 3. November, in der Bauermühle statt (siehe Freizeittipps). „Das ist unser größter und wichtigster Event neben dem Fastensuppenessen, dem Lions-Heurigen oder dem Punschstand beim Christbaumdorf in Bad Sauerbrunn – heuer am 16. und 17. Dezember“, so der Mattersburger.

Der 50-jährige Vater zweier Söhne hat ein interessantes Lebensmotto: „Ich glaube, das geht noch ein bisschen besser...“, ist er felsenfest überzeugt.

Zwischen 10.000 und 15.000 Euro vergeben

Alt-Präsident Andreas Radel ist seit 2003 Mitglied bei den Lions, die jedes Jahr zwischen 10.000 und 15.000 Euros für bedürftige Menschen aus dem Bezirk zur Verfügung stellen. „Wir sind alle ehrenamtlich tätig. Alles Geld, das bei Veranstaltungen eingenommen wird, kommt ohne Abzüge den Bedürftigen zugute. Der finanzielle und administrative Aufwand wird zur Gänze von den Mitgliedern getragen“, weiß Radel und fährt fort: „Wir sind gut vernetzt mit der Bezirkshauptmannschaft, den Ortschefs oder den Schulen, die uns bei Bedarf informieren.“

Die „Löwen“ helfen aber nicht nur Einzelpersonen oder Familien, sondern engagieren sich auch für gesellschaftliche Probleme.

Lions International hat das neue Clubjahr beispielsweise unter das Motto „Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes“ gestellt. Der Lions Club Mattersburg hat zahlreiche Veranstaltungen zur Prävention und Vermeidung von Gewalt und sexuellem Missbrauch an Minderjährigen initiiert und unterstützt. Gemeinsam mit anderen Clubs wurde die Anschaffung eines Blindenschrift-Druckers mitfinanziert.