Zehn Sprenggranaten gefunden. Während eines Spazierganges mit seinem Hund entdeckte ein 64-jähriger Mann im Bezirk Mattersburg vier Sprenggranaten. Der Entminungsdienst legte noch sechs weitere frei.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 02. Juli 2018 (17:23)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Granaten
LPD Burgenland

Der Spaziergänger bemerkte am 1. Juli  vormittags in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Neudörfl im Erdreich vier Sprenggranaten und meldete den Fund der örtlichen Polizeiinspektion.

Die Kollegen verständigten die Beamten des Entminungsdienstes, die im unmittelbaren Bereich weitere sechs Granaten freilegten. Der Auffindungsort befindet sich in kaum frequentiertem, unzulänglichem Gebiet, wodurch keine Gefährdung für unbeteiligte Personen oder Sachen gegeben war.

Die zehn Granaten mit einem Durchmesser von 40 mm und einer Länge von rund 150 mm, wurden vom Entminungsdienst entsorgt.