Mattersburger Feuerwehr: Drei Einsätze an einem Tag

Erstellt am 31. Mai 2022 | 06:31
Lesezeit: 3 Min
Verkehrsunfall, Tierrettung und Brandverdacht.
Werbung

Am Montag wurden die Feuerwehrmitglieder bereits um 1.29 Uhr alarmiert. Auf der S4 zwischen der Raststation Pöttsching und Sigleß war ein PKW-Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache gegen die Leitplanke gekracht und das Auto wurde daraufhin auf die andere Straßenseite geschleudert. Bei dem Aufprall wurde eine Person der beiden Insassen verletzt und vom Roten Kreuz versorgt und anschließend in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Das verunfallte Fahrzeug wurde mit dem Kran und der Abschleppbrille von der Unfallstelle abtransportiert. Insgesamt dauerten die Einsatztätigkeiten rund eine Stunde. Neben der Feuerwehr und der Rettungsorganisation waren auch die Autobahnpolizei und die Asfinag  vor Ort. 

Am Vormittag wurde die Feuerwehr Mattersburg zum zweiten Einsatz des Tages gerufen. Eine Schlange verirrte sich in einen Friseursalon. Der Besitzer verständigte die Feuerwehr, welche das Tier einfing. Die Schlange wurde  wieder unversehrt freigelassen werden.

Am frühen Nachmittag rückte die Einsatzmannschaft erneut zu einem Einsatz ins Stadtgebiet aus. Dieses mal wurden die Kameraden zu einem Brandverdacht in einem Gebäude gerufen. Vor Ort konnte man mithilfe der Wärmebildkamera eine erhöhte Temperatur im Zählerkasten vorfinden. Aufgrund des beißenden Brandgeruchs erkundete man die Wohnung weiter. Schließlich wurde ein Kochtopf auf der Herdplatte vorgefunden. Dieser wurde ins Freie verbracht und anschließend Belüftungsmaßnahmen durchgeführt.

Im Einsatz standen neben der Feuerwehr Mattersburg, eine Polizeistreife und ein Mitarbeiter der Burgenland Energie. 

Werbung