Faschingssitzung: Die Spannung steigt. Die „Moilafanga-Gilde“ probt bereits für die Ende Jänner stattfindende Faschingsveranstaltung.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 14. Januar 2017 (07:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Flott wie die ÖBB. Aaron Herzog, Reinhard Schmirl und Engelbert Zwitkovits während ihres Sketches.
BVZ

Sabine Schügerl, Präsidentin der Neudörfler-Gilde, verrät, dass das heurige Programm schon fixiert wurde: „Die Qualität unserer Faschingssitzung liegt in der guten Mischung aus den schauspielerischen und den musikalischen Beiträgen, da ist für jeden etwas dabei. Auch hoffen wir, dass Interessierte aus der näheren Umgebung den Weg zu uns finden werden, immerhin gibt es im Bezirk Mattersburg keine vergleichbare Veranstaltung.“

Tratschweiber. Johanna Hödel und Ingrid Reisner in Aktion. Zur Sprache kommen aber nicht nur Neudörfler Spezifika, sondern landesweite Schmankerl.
zVg

Zum 15. Bestandsjubiläum gibt es nicht nur die legendäre Faschingssitzung, sondern auch eine Festschrift, welche die Geschichte des Faschingsbrauchtums in Neudörfl beleuchtet.

Sehr zufrieden zeigt sich Sabine Schügerl mit dem Engagement der Mitwirkenden: „Das hohe Niveau unserer Veranstaltung beruht auf der Einsatzbereitschaft und dem Ideenreichtum des gesamten Teams. Die Mitwirkenden haben sich wieder große Mühe gegeben und sind dabei, tolle Beiträge einzustudieren.“ Der organisatorische Aufwand ist nicht zu unterschätzen.

An die 80 Mitwirkende legen sich vor, auf und hinter der Bühne ins Zeug, damit für das Publikum eine tolle Veranstaltung garantiert ist. Der größte Ansporn für ihr Tun ist die stets gute Rückmeldung des Publikums. „Wir alle sind mit Freude dabei und das spürt man auch“, ist Schügerl überzeugt. Gespielt wird am 27. und 28. Jänner jeweils um 19 Uhr im Martinihof. Karten zum Preis von 14 Euro gibt es ab sofort telefonisch unter 02622 77 845.

Seltene Eleganz. Die „Gardemädchen“ bezauberten im Vorjahr ihr Publikum. Foto: zVg
zVg