Mattersburg: Bachdeckensanierung ist in der finalen Phase

Erstellt am 09. Juni 2022 | 05:38
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8382429_mat23rv_bachgasse.jpg
In der Bachgasse wurden die Bodenmarkierungen für die Parkplätze und den Radweg angebracht.
Foto: Richard Vogler
Bachgasse wurde in der vergangenen Woche asphaltiert. Nun sind nur mehr „Kleinigkeiten“ zu machen.
Werbung

Die Arbeiten für die Sanierung der Bachdecke sind nahezu beendet, nur mehr „Kleinigkeiten“ gilt es zu machen. Dienstag und Mittwoch vergangene Woche wurde die Bachgasse asphaltiert und am Freitag „freigegeben“. Dort gibt es nun auf der einen Seite einen Streifen für den Radverkehr, auf der anderen eine Fahrspur für die Autos wie auch zum Teil mittig angelegte Parkplätze.

„Bei der Bachgasse müssen nun noch die Randbalken ausgebessert oder erneuert werden“, berichtet Bauhofleiter Günter Dorner. Am anderen Ende der Bachdecke stehen ebenso noch Arbeiten an, im konkreten muss dort noch der Abschluss an das Bachbett hergestellt werden. „Dies soll in den nächsten Wochen abgeschlossen sein“, so Dorner.

Jener Radweg, der nun in der Bachgasse markiert wurde, soll durch die Innenstadt bis nach Walbersdorf gezogen werden. „Der exakte Verlauf ist noch offen, dies soll im Rahmen des neuen Innenstadtkonzeptes noch ausgearbeitet werden“, berichtet Bürgermeisterin Claudia Schlager.

Die Sanierung der Bachdecke startete im Juli 2020. Das Bauvorhaben wird in Kooperation von Stadtgemeinde und Land Burgenland umgesetzt – aus folgendem Grund: Die Straße, die sich durch die Mattersburger Innenstadt zieht, ist eine Landesstraße. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Euro, welche die Gemeinde gemeinsam mit dem Land Burgenland trägt.

Werbung