Bors-Villa boomt als Hochzeitsort. Was vor einem Jahr begann, setzt sich 2017 fort.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 16. Januar 2017 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Heiraten ist „in“. Wer fängt den nächsten Brautstrauß in der Bors-Villa?
Shutterstock/ Nadia Cruzova

2015 wurde im Gemeinderat ein Beschluss gefasst, dessen Auswirkungen erst jetzt in Zahlen fassbar werden: Hochzeiten in der Bors-Villa.

„Einerseits war es der Wunsch der Leute dort zu Heiraten, andererseits stand der Rathausumbau an. Das waren zwei Gründe, um das Heiraten in der Bors-Villa zu ermöglichen“, erinnert sich Pro Neudörfl Gemeinderat Robert Meixner.

Bereits fünf Hochzeiten 2017 geplant

Was als Ausweichquartier begann, hat sich als Ort zum Heiraten längst etabliert. Das bestätigt auch Barbara Gruber, auf der Gemeinde Neudörfl für die Vermietung der Bors-Villa zuständig.

„Wir hatten 2016 ca. zehn standesamtliche Trauungen in der Villa. Für 2017 haben sich bereits fünf Hochzeitspaare angemeldet“, berichtet Gruber. Das Plus der Villa: Ein traumhafter Garten, der viele Möglichkeiten bietet, z.B. das Heiraten im Freien unter einem Pavillion.

Catering möglich

Ein Catering in die Villa zu bestellen ist kein Problem, daher kann die ganze Hochzeitsgesellschaft problemlos in der Villa weiterfeiern. Die Kosten sind moderat. 250 Euro kostet das Mieten der Villa für die Hochzeit, dazu kommen noch die üblichen Gebühren für eine standesamtliche Hochzeit.