Heurigensingen bei Piribauer: Chor tritt wieder auf

Erstellt am 07. Juni 2022 | 05:13
Lesezeit: 4 Min
440_0008_8374729_mat22ca_chor.jpg
Bei der Chorprobe am Montag waren alle, auch Obfrau Ernestine Loibl-Spadt (2. v.l.) mit voller Begeisterung dabei.
Foto: zVg
Wer rastet, der rostet. Das gilt auch für Chöre. Am Samstag tritt der Chor Cantate nova im Heurigenrestaurant Piribauer auf.
Werbung

Schon zweimal musste die Jubiläumsfeier zum 20-jährigen Bestehen des Chors Cantate nova in den letzten beiden Jahren coronabedingt abgesagt werden. Heuer findet sie leider ebenfalls nicht statt.

„Wir haben es schon aufgegeben“, sagt Obfrau Ernestine Loibl-Spadt einerseits mit ein wenig Resignation, andererseits nimmt sie es auch mit dem nötigen Humor. „Man hat ja auch heuer lange nicht gewusst, wie sich die Coronalage weiter entwickelt. Für so ein großes Konzert, bei dem man auch andere Chöre eingeladen hätte, hätten die Planungen und die Proben nicht gereicht.“

Mit Heurigensingen auf neuem, ungewohnten Terrain

Stattdessen begibt sich der gemischte Chor, der 2000 aus dem damaligen Kirchenchor heraus gegründet wurde, am Samstag auf etwas ungewohntes Terrain. Ab 18 Uhr findet im Heurigenrestaurant Piribauer ein Heurigensingen statt. „Wir hatten schon einmal ein Wirtshaussingen, ebenfalls beim Heurigen Piribauer. Aber das ist schon etwas länger her“, so Loibl-Spadt.

Die letzten beiden Auftritte des Chors fanden bei der Weihnachts- und Ostermesse in der Kirche statt. „Auch für unser Adventkonzert 2021 wäre schon alles fertig geprobt gewesen. Das mussten wir aber kurz davor auch absagen. Das betrifft natürlich nicht nur uns, sondern alle, die Veranstaltungen machen wollten.“

Jetzt wird die Gunst der Stunde genutzt, auch wenn man sich der „Konkurrenz“ bewusst ist: „Wir werden sehen, wie unser Konzert angenommen wird. Es finden jetzt ja wieder zahlreiche Veranstaltungen an den Wochenenden statt. Wir machen es aber jetzt einfach aus der Freude am Singen heraus und denken gar nicht viel nach, ob es terminlich günstig ist oder nicht.“

Gäste erwartet man sich natürlich trotzdem, sonst hätte man auch gar nicht erst ein so umfangreiches und bunt gemischtes Programm zusammengestellt. „Es wird zirka eineinhalb Stunden dauern“, schätzt Loibl-Spadt. „Wir haben deutschsprachige Lieder aus dem Burgenland, Kärnten und der Steiermark.“

„Es sind sogar noch zwei neue dazugekommen.“ Loibl-Spadt freut sich über Zuwachs

Grundsätzlich wird im Chor, der seit 2013 unter der musikalischen Leitung des Dirigenten und Komponisten Pedro Santos Figueira steht, aber fast alles gesungen: von klassischer Musik über Kirchenlieder und Gospel bis hin zu Evergreens und Filmmusik.

Das Handtuch geworfen hat in den letzten beiden Jahren niemand aus dem Chor „Wir sind immer noch vollzählig“.

Vollzählig heißt im Moment 22 Sänger und Sängerinnen. „Es sind sogar noch zwei neue dazugekommen“, freut sich Loibl-Spadt, da es bei dem ständigen Hin und Her in der Pandemie sehr wohl auch einen starken Willen braucht, sich ganz neu in einem Verein zu engagieren. „Wenn man irgendwo beginnt und dann muss man gleich wieder ein paar Wochen oder Monate aussetzen, ist das gar nicht so einfach.“

Die erfahrenen Sänger und Sängerinnen tun sich da schon etwas leichter, nach längeren Pausen wieder schnell in den Rhythmus zu kommen. „Da die meisten schon sehr lange singen, war das kein Problem.“

Über das Heurigensingen hinaus hat der Chor noch keine Auftritte in Neudörfl in der nächsten Zeit geplant. „Man muss natürlich wieder die Lage im Herbst abwarten. Wir sind aber im August in Dreistätten in Niederösterreich bei einem Chorjubiläum eingeladen, wo wir auch gerne teilnehmen“

Herzlich eingeladen, sich dem Chor anzuschließen, sind auch all jene, die gerne mit anderen gemeinsam singen. „Das gilt natürlich noch immer. Wir freuen uns über jede/n neuen Sänger/in.

Werbung