Kommerzialrat-Titel für Unternehmer Markus Marchhart. Markus Marchhart, Innungsmeister der Metalltechniker Burgenland wurde von Bundeskanzler Sebastian Kurz ausgezeichnet.

Von Sandra Koeune. Erstellt am 13. Dezember 2018 (05:32)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Unternehmer gewürdigt. Bundesminister Gernot Blümel , Innungsmeister Markus Marchhart, Bundeskanzler Sebastian Kurz (v.l.)
zVg / Bundeskanzleramt/Dragan Tatic.

Bundeskanzler Sebastian Kurz bestellte kürzlich Markus Marchhart aus Neudörfl, Innungsmeister der Metalltechniker im Burgenland, zum Mitglied der Wirtschaftskurie bei der Bundesanstalt „Statistik Österreich“, somit ist er zum Führen der Bezeichnung „Kommerzialrat“ berechtigt.

Markus Marchhart ist seit 2010 Mitglied im Innungsausschuss der Metalltechniker bei der Wirtschaftskammer Burgenland und seit 2015 deren Innungsmeister. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Aus- und Weiterbildung, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Lehrlingsausbildung liegt. Die „Marchhart GmbH“ selbst bildet laufend Lehrlinge aus. Rund 60 Lehrlinge wurden von ihm bereits ausgebildet. Zusammen mit seinen Brüdern Johannes, Thomas und Christoph leitet er die „Marchhart GmbH“ mit den drei Hauptgeschäftsfeldern: Metallkomponenten für Büromöbel, Schalungsbau für Betonbauteile sowie Labormöbel und Lüftungstechnik für sterile Bereiche in Krankenhäusern.

Ziel von Markus Machhart ist es: „Dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und auch bei Erwachsenenfortbildung die Fachkräfte noch besser auszubilden.“ Hier seien Projekte zusammen mit WIFI Eisenstadt in Planung, diese befinden sich aber noch in den Kinderschuhen. Über seine Ehrung berichtet der Kommerzialrat: „Am Anfang war ich nicht so glücklich, da es auch viele Kollegen von mir gibt, die die Ehrung verdient hätten. Die Feier mit Bundeskanzler Sebastian Kurz war aber eine besondere Ehre, die mich sehr gefreut hat.“