Neudörfl

Erstellt am 06. Juni 2018, 05:01

von Sandra Koeune

Neues Konzept für Martinihof wird gesucht. Seit Februar 2017 leitet Luzia Eitzenberger die Geschäfte des Martinihofes. Jetzt sucht Gemeinde nach einem Zukunftskonzept.

zVg

Wie soll es weitergehen mit dem Martinihof? Diese Frage beschäftigte neulich den Gemeinderat in Neudörfl.

Im Jänner 2017 wurde bekannt gegeben, dass der damalige Pächter des Martinihofs Walter Horvath Konkurs anmelden musste. Ab 7. Februar übernahm Luzia Eitzenberger, Geschäftsführerin der Marktgemeinde Neudörfl Errichtungs-, Beteiligungs- und Betriebs GmbH, die interimistische Leitung des Martinihofes.

Gemeinderat Dominik Strümpf (ÖVP) beanstandete: „Seit diesem Zeitpunkt wurden im Martinihof zahlreiche Investitionen seitens der BetriebsGmbH getätigt. Über die weitere Vorgehensweise hinsichtlich einer Verpachtung an einen Betreiber beziehungsweise einer eigenständigen Führung des Restaurant- und Hotelbetriebs wurde bis dato noch keine Entscheidung getroffen. Zukünftige Entscheidungen sind unsererseits nur dann sinnvoll, wenn die Entscheidung über eine eigenständige Führung oder Verpachtung getroffen wird.“

Neues Konzept bis Jahresende

Die ÖVP forderte zudem eine professionelle Stärken-Schwächenanalyse des Hofes. Nach langer Diskussion konnten die Gemeinderäte sich darauf einigen, bis zu Jahresende ein Konzept zur Weiterführung des Martinihofes unter Hinzuziehen externer Experten zu erstellen. Dieser Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Bürgermeister Dieter Posch bemerkte: „Das Thema wird im Beirat ständig besprochen. Der Martinihof wurde damals gebaut, damit heimische Vereine eine Spielstätte haben. Auch wenn der Hof zusätzlich ein Gastronomiebetrieb ist, muss dies weiterhin erhalten bleiben. Über die GmbH sind in den letzten Jahren mehrere größere Investitionen zur Sanierung des Martinihofes gelaufen.

Luzia Eitzenberger hat die Qualifikationen den Hof zu führen, es ist jedoch nicht ihr Lebensziel somit müssen wir eine andere Lösung finden. Zur Zeit ist mit Eitzenberger ausgemacht, den Hof so zu führen, dass er sich möglichst selbst führt.“ Wie erfolgreich seitdem die Geschäfte laufen, kann noch nicht gesagt werden, da eine eigene Bilanz noch nicht vorgestellt wurde.

Neuer Pächter soll gesucht werden

Sowohl Pro Neudörfl als auch Sabine Schügerl (Grüne) begrüßten, dass das Thema Martinihof wieder auf den Tisch gebracht wurde. Robert Peterlik (FPÖ) sprach sich für einen Pachtvertrag aus: „Ich bin der Meinung der Martinihof, auch wenn er für die Gemeinde wichtig ist, ein Gastronomiebetrieb ist und deshalb sollten wir einen neuen Pächter suchen.“ Posch wiederum erwähnte die Vorteile von einem zukünftigen Geschäftsführer des Martinihofes.