Neues Zuhause für Sozialstation. Im Rathaus wird die Sozialstation ein neues, barrierefreies Zuhause finden. Pflegende Angehörige finden hier Rat und Hilfe.

Von Sandra Koeune. Erstellt am 16. Dezember 2017 (04:49)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7124246_mat50hoedithkernriegler.jpg
Edith Kern-Riegler. Die Leiterin freut sich sehr über die neue, fixe Bürger-Anlaufstelle.
BVZ, zVg

Der 1986 gegründete Verein Sozialstation Neudörfl ist ein anerkannter Verein für die Hauskrankenpflege und Betreuung in Neudörfl und Bad Sauerbrunn. Ein eigenes Büro hatte der Verein jedoch in all diesen Jahren nicht. Administrative Tätigkeiten erledigte Leiterin Edith Kern-Riegler in einem Büro in der Seniorenpension Waldheim.

Nach einer feierlichen Eröffnung bezieht die Sozialstation Neudörfl ein Büro im Rathaus. „Die alte Bibliothek wurde an die Bedürfnisse des Vereins angepasst und hat auch den Vorteil, barrierefrei zu sein“, erklärt Bürgermeister Dieter Posch (SPÖ). Zudem wird die Sozialstation ein Kellerabteil des Rathauses als Lagerplatz für Betten benutzen.

„Zuvor haben wir einen Raum im Keller der Volksschule für die Lagerung benutzt, diesen werden wir aber Ende des Jahres verlassen“, erklärt die Leiterin, die sich sehr über das neue Zuhause im Rathaus freut. „Es ist schön, dass wir jetzt einen fixen Ort als Anlaufstelle für die Bürger haben. Natürlich sind wir aber nach wie vor telefonisch erreichbar“, meint Kern-Riegler weiter.

Das Büro hat jeweils Dienstag und Donnerstag von neun bis elf Uhr seine Tür für Fragen geöffnet. Im neuen Büro sollen auch neue Pläne umgesetzt werden. „Wir planen Treffen für Menschen, die zuhause Verwandte mit schweren Krankheiten pflegen. Wir wollen diese Menschen mit verschiedenen Vorträgen von Ärzten und Psychologen entlasten. Während dieser Zeit werden die zu pflegende Angehörigen gratis von unseren Mitarbeiterinnen betreut“, so die Leiterin Edith Kern-Riegler.