Wunderweiber gegründet: Mit der Kraft der Frau. Die Mission der Wunderweiber Burgenland lautet: Frauen unterstützen Frauen in allen Bereichen des Lebens.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 07. Juli 2017 (05:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ein Prost auf die Zukunft der Frauen: Doris Treitler, Angelika Buchmayer und Elisabeth Nussbaumer.
BVZ, zVg

Ob Zufall oder Schicksal, Elisabeth Nussdorfer und Angelika Buchmayer trafen sich bei einem Vernetzungstreffen der Wiener Wunderweiber.

Wiener Frauen standen Pate für Burgenländer

Das Treffen in Wien brachte nicht nur die beiden Frauen zueinander, sondern es entstand der gleiche Gedanke: Die Wunderweiber muss es im Burgenland auch geben! Gedacht, gegründet: Im April dieses Jahres wurden die Wunderweiber Burgenland offiziell ins Leben gerufen. Mittlerweile sind rund 5.000 Frauen der geschlossenen Wunderweiber-Facebookgruppe über die Facebook-Seite von Elisabeth Nussbaumer beigetreten. Doch nicht nur in der virtuellen Welt sind die Wunderweiber aktiv: In regelmäßigen Abständen treffen sich die Frauen in der realen Welt, an wechselnden Orten. Das nächste Treffen findet auf Burg Forchtenstein statt, im Restaurant Grenadier am 13. Juli. Beide Frauen haben ihre Wurzeln in der Region.

Angelika Buchmayer ist gebürtige Neudörflerin, die es in die große, weite Welt hinausgezogen hat. „Ich war in Österreich, Deutschland und der Schweiz als Businessmentorin tätig und war auch ein Jahr lang in Amerika. Jetzt lebe ich wieder in Neudörfl, bin zu meinen Wurzeln zurückgekehrt“, erzählt Buchmayer. Elisabeth Nussdorfer kommt eigentlich aus Bad Sauerbrunn, ihr Mann ist gebürtiger Neudörfler. Gemeinsam zogen sie nach Weppersdorf, wo Elisabeth Nussbaumer einen Bauernhof bewirtschaftet, der vor allem Tieren ein zuhause bietet, die sonst wohl auf dem Schlachthof geendet hätten.

"Wunderweiber sind mehr als ein Businessnetzwerk"

Wobei Buchmayer und Nussbaumer wichtig ist: „Die Wunderweiber sind mehr als ein Businessnetzwerk. In unserer Facebook-Gruppe tummeln sich Hausfrauen genauso wie Frauen, die sich selbstständig gemacht haben. Bei uns sind alle Frauen Willkommen, die einen Bezug zum Burgenland haben. Wichtig sind uns gegenseitiger Respekt, Achtung voreinander und Frauensolidarität“, bringen es Elisabeth und Angelika auf den Punkt.

Am 29. und 30. Juli findet in der Genussquelle in Bad Sauerbrunn der erste Pop Up Markt, organisiert von den Wunderweibern, statt. Der Bogen der Anbieterinnen spannt sich dabei von schönen Handarbeiten über feine Backwaren bis zu energetischer Körperarbeit. Elisabeth Nussbaumer ist davon überzeugt: „Frauen haben die Kraft, die Welt zu verändern. Wer sonst als wir Frauen sollte das tun?“