Forchtenstein, ein Ort voller Sehenswürdigkeiten. Am Osthang Des Rosaliengebirges gelegen - Forchtenstein ist für den Urlaub mit der Familie bekannt und gilt als besonders kinderfreundlich.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 21. August 2019 (09:30)
BVZ
Eine ausgezeichnete Wasserqualität, sonnige Lage und viel Natur sind die bekanntesten Merkmale des „Badestausee Forchtenstein“ mitten im „Paradies“.

Das gesamte Gemeindegebiet von Forchtenstein liegt am Osthang des Rosaliengebirges inmitten ausgedehnter Wälder, Wiesen und Obstkulturen in ruhiger und klimatisch günstiger Lage. Forchtenstein ist für den Urlaub mit der Familie bekannt und gilt als besonders kinderfreundlich. Neben Erholung und Sport hat Forchtenstein einiges an kulturellen Sehenswürdigkeiten zu bieten, die sich wunderbar erwandern lassen. Gut beschilderte Nordic-Walking-Strecken sowie Mountainbike-Strecken warten auf alle Bewegungsfreudigen. Zahlreiche Feste und Aktivitäten der Vereine runden die Veranstaltungen ab. Für das körperliche Wohl ist in Forchtenstein bestens gesorgt: Gasthäuser und Buschenschänken laden zur Rast ein.

Eine ausgezeichnete Wasserqualität, sonnige Lage und viel Natur sind die bekanntesten Merkmale des „Badestausee Forchtenstein“ mitten im „Paradies“. 15.000 m² Wasserfläche laden zur Abkühlung und zum Entspannen ein. Ein Sprungturm und eine 50 m lange Wasserrutsche erfreuen Jung und Alt. Durch seine Lage am Waldrand ist ausreichend für natürlichen Schatten gesorgt. Ein Kinderspielplatz, ein Tischtennistisch sowie 2 Volleyballplätze runden das Angebot ab.

Die Barocke Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ mit Hl. Stiege wurde 1347 geweiht. Den barocken Hochaltar schmückt eine Marienstatue aus der Mitte des 15. Jahrhunderts.

Zum Gebet lädt die Hl. Stiege, eine Nachbildung der Scala Santa in Rom, ein. Von der Pfarrkirche führt ein Kreuzweg auf den Hausberg, der bei den drei Kreuzen seinen Abschluss findet. Seit vergangener Woche ziert das neue Glockenspiel den Platz vor der Pfarrkirche. Die feierliche Eröffnung, im Zuge des Patroziniumfestes, fand unter der Schirmherrschaft von Bischof Ägidius Zsifkovics statt.

Auf einem Ausläufer des Rosaliengebirges erhebt sich das mächtige Bollwerk Burg Forchtenstein. Die Burg wurde während der Türkenkriege nie eingenommen. Aus diesem Grund diente sie als Tresor der Fürsten Esterházy, in dem alles Kostbare und Wertvolle verwahrt wurde.

Noch heute können die über Jahrhunderte zusammengetragenen Schätze der Familie auf der Burg, von April bis Oktober, besichtigt werden.

BVZ
Bürgermeisterin Friederike Reismüller wurde am 5. März 1960 geboren und ist seit 1976 pharm.kfm. Assistentin in der Salvator-Apotheke Mattersburg. Seit dem Jahre 1997 ist sie Bürgermeisterin der Gemeinde Forchtenstein.

Auf einem der schönsten Punkte des Landes und der höchsten Erhebung des Rosaliengebirges, dem Heuberg (746 m), steht die Rosalienkapelle. Sie wurde 1666 erbaut und ist ein beliebtes Ausflugsziel von Wallfahrern. Ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender der Gemeinde ist jedes Jahr auch der Rosaliakirtag, der vom Verschönerungsverein organisiert wird. Dieser findet heuer am 8. September statt und beginnt, wie gewohnt, mit der heiligen Messe. Im Anschluss kann man bei Speis und Trank, guter Mehlspeise und musikalischer Unterhaltung den Tag ausklingen lassen.

Information
Gemeinde Forchtenstein, A-7212 Forchtenstein, www.forchtenstein.at, post@forchtenstein.bgld.gv.at
Telefon 02626/63125, Telefax 02626/63125-18

Werbung
Der Arbeitskreis mit seinen ehrenamtlichen Mitgliedern setzt kontinuierlich Projekte für die GemeindebürgerInnen um.