"Liss-Graben" wird vergrößert

Deutliche Erhöhung des Wasserrückhalts im bestehenden Graben steht im Vordergrund.

Erstellt am 09. Dezember 2021 | 13:00
Lesezeit: 4 Min
Lissgraben.
im Jahr 2014 schuf die Naturparkgemeinde Loipersbach das Gemeindeschutzgebiet „Liss-Graben“
Foto: zVg

Bereits im Jahr 2014 hat die Naturparkgemeinde Loipersbach die Gemeindeschutzgebiete „Liss-Graben“ und „Edelkastanienhain“ geschaffen.

Nunmehr wird der „Liss-Graben“ weiter ausgedehnt, wobei insbesondere eine deutliche Erhöhung des Wasserrückhalts im bestehenden Graben im Vordergrund steht, zumal das oberflächlich abfließende Wasser derzeit über Feldgräben in den Liss-Graben eingeleitet wird, wo es Richtung Eisenbahntrasse fließt und dort in Drainagen versickert. Damit das wertvolle Wasser besser für die Natur und Umwelt nutzbar ist, soll der „Liss-Graben“ durch den Bau eines kleinen Dammes mit einem entsprechenden Durchlass auf einer Länge von rund 120 Meter und einer Breite von zirka 25 Meter aufgestaut und damit eine permanente Stillgewässerzone geschaffen werden. Durch den Ankauf angrenzender Grundstücke erfolgt zudem eine ökologische Aufwertung des Areals, zumal dadurch ausreichend breite Pufferstreifen zwischen Feuchtbiotop und den angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen etabliert und damit zusätzliche Lebensräume wie zum Beispiel Bienenwiesen geschaffen werden.

440_0008_8248047_mat49rv_obererdamm
Ein Blick auf den oberen Damm.
Foto: zVg

Das vorliegende Projekt wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Mattersburg zur Genehmigung nach dem Wasserrechts- und nach dem Burgenländischen Naturschutz- und Landschaftspflegegesetz eingereicht und ist bereits bewilligt. Die Umsetzung des Projektes wird von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit begleitet. Durch Informationsveranstaltungen und Exkursionen soll der ökologische Wert von Landschaftselementen wie dem „Liss-Graben“ hervorgehoben werden und die Bevölkerung für das Thema „Wasserrückhalt in der Landschaft“ sensibilisiert werden. Dabei sollen verschiedene Aspekte zu Themen – wie zum Beispiel Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserhaushalt, Feuchtbiotope und ihre Wirkung auf das Mikroklima und den Erholungswert, Bedeutung von Feuchtlebensräumen für die Artenvielfalt – aufgegriffen und in Form eines Vortrags mit Diskussionsrunde vermittelt werden.

Auch die Kinder des Naturparkkindergartens und der Naturparkvolksschule Loipersbach sind Teil dieses Projektes, ihnen wird die Artenvielfalt des Gemeindeschutzgebietes „Liss-Graben“ in Form von Ausflügen mit Wissensvermittlung direkt vor Ort nähergebracht.