Neue App aus Marz. Der Marzer Wolfgang Hüller entwickelt mit ein paar Kollegen eine neue App für junge Menschen.

Von Jessica Bauer. Erstellt am 30. Dezember 2016 (04:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hoffen auf Unterstützer. Wolfgang Hüller (r.) und sein Kollege Johannes Brenner wollen die App auf den Markt bringen.
BVZ

„Die Idee einer solchen App kam mir schon im Studium. Dass wir diese nun wirklich umsetzen, freut mich sehr“, so der junge Marzer Wolfgang Hüller. Hüller studierte Digitale Medientechnologien an der Fachhochschule in St. Pölten und will nun endlich seine Idee mit den Kollegen aus ganz Österreich verwirklichen. Er und die anderen fünf arbeiten gerade an der App „Partymode on“ und sind nun auf der Suche nach finanziellen Unterstützern.

Via Crowdfunding – kleine Investoren unterstützen hier die Ideen von jungen Menschen, die Projekte in die Tat umsetzen wollen – möchte die Gruppe in den nächsten 52 Tagen 20.000 Euro sammeln, um so ihre Idee in die Wirklichkeit umsetzen zu können. Investiert kann schon ab einem Euro werden. „Unsere App soll sich an junge Menschen richten und ihnen die Möglichkeit bieten, sich unkompliziert zu verabreden.

Umsetzung soll im Frühjahr starten

Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich zum Party machen oder zum gammeln auf der Couch verabredet. Die App beinhaltet außerdem einen Knopf, den man ein oder ausschalten kann. Ist er an, leuchtet er grün und signalisiert ‚Ich werde heute etwas machen, leuchtet er rot, signalisiert das den Freunden, dass man heute keine Lust hat‘“, so Wolfgang Hüller. „ Wenn alles so verläuft wie wir uns das vorstellen, kann schon im Frühjahr mit der Umsetzung gestartet werden. Auch unsere Werbepartner stehen schon in den Startlöchern“, so Hüller.

Weitere Infos über die App der jungen Truppe finden Interessierte auf der Homepage der App www.partymode.cc.