Neuer Bezirkskommandant in Mattersburg

Erstellt am 27. Februar 2022 | 06:55
Lesezeit: 2 Min
Thomas Fasching folgt Rudolf Ehrenhöfer nach. Wechsel am 1. März.
Werbung

Mit 1. März 2022 bekommt der Bezirk einen neuen Bezirkspolizeikommandanten: Thomas Fasching, Sohn des stellvertretenden Landespolizeidirektors Werner Fasching, folgt Rudolf Ehrenhöfer in dieser Funktion nach.

Rudolf Ehrenhöfer wechselt zeitgleich vom Bezirkspolizeikommando Mattersburg in die Landespolizeidirektion und wird stellvertretender Leiter der Landesverkehrsabteilung.

Rudolf Ehrenhöfer hatte das Bezirkspolizeikommando Mattersburg seit 2019 geleitet, wo er insbesondere für die Bereiche Kriminaldienst, Verkehrsdienst, Einsatz und Organisation zuständig war.

Die Stelle des stellvertretenden Leiters der Landesverkehrsabteilung war seit einigen Monaten frei und war zur Neubesetzung ausgeschrieben worden.

Thomas Fasching absolvierte die Polizeigrundausbildung von 2006 bis 2008 im Bildungszentrum Ybbs/Donau und von 2015 bis 2016 die Grundausbildung für dienstführende Beamte im Bildungszentrum Traiskirchen.

Anschließend nahm er am Offizierskurs teil und besuchte ein Bachelorstudium an der FH Wr. Neustadt.

Aktuell studiert Fasching Strategisches Sicherheitsmanagement im Masterstudiengang an der FH Wr. Neustadt.

Zwischen 2008 und 2018 versah er Dienst auf den Polizeiinspektionen Traiskirchen, Eisenstadt, Neufeld an der Leitha und in der Landespolizeidirektion Burgenland, wo er für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig war. Derzeit bekleidet er noch bis Ende Februar eine Stelle im Innenministerium.

Der neue Mattersburger Bezirkspolizeikommandant ist 35 Jahre alt und hat seinen Wohnsitz in Walbersdorf.

Werbung