Betrunkene beging nach Verkehrsunfall in Mattersburg Fahrerflucht

Erstellt am 15. Mai 2022 | 10:13
Lesezeit: 2 Min
Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Pradeep Thomas Thundiyil, Shutterstock.com
Die burgenländische Polizei hat bei einem Planquadrat am Wochenende elf Alkolenker und drei durch Drogen beeinträchtigte bzw. übermüdete Fahrer ertappt.
Werbung

Zahlreiche Raser wurden erwischt. Eine Pkw-Lenkerin beging nach einem Unfall mit einem Motorrad in Mattersburg Fahrerflucht, teilte die Polizei per Aussendung mit. Die 46-Jährige wurde ausgeforscht, ein Alkovortest ergab 2,7 Promille. Einen Alkomattest verweigerte die Frau. Sie wurde angezeigt und ist ihren Führerschein los.

Probeführerschein abgenommen

Ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer wurde auf der Mattersburger Schnellstraße (S4) angehalten. Da er laut Exekutive durch Drogen beeinträchtigt wirkte, wurde ein Urin-Schnelltest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Speed, Kokain und Cannabis. Der Probeführerschein wurde dem jungen Lenker vorläufig abgenommen.

Bei Geschwindigkeitsmessungen auf der B57 in Sankt Martin an der Raab (Bezirk Jennersdorf) wurden zwei Lenker mit Tempo 178 bzw. 172 erwischt. Ein ungarischer Fahrer, der im Bezirk Oberpullendorf mit 166 anstatt der erlaubten 100 km/h über die Burgenland-Schnellstraße (S31) raste, wurde angehalten. Die Lenker wurden angezeigt.

Mofa-Lenker flüchtete

Ein Mofa-Lenker flüchtete vor der Polizei von Jennersdorf über Gemeindestraßen bis nach Tauka, einer Katastralgemeinde von Minihof-Liebau. Auf dem Prüfstand wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 71 km/h festgestellt. Außerdem wurden mehrere technische Veränderungen am Fahrzeug und ein falscher Antimanipulationsaufkleber entdeckt. Die Kennzeichentafel und der Zulassungsschein wurden wegen schwerer Mangel und Gefahr im Verzug abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der Lenker wird angezeigt.

Rund 850 Fahrzeuglenker kontrolliert

Im Rahmen der landesweiten Schwerpunktaktion wurden insgesamt rund 850 Fahrzeuglenker kontrolliert und 556 Alkomat- bzw. Alkovortests durchgeführt, zog die Landespolizeidirektion Bilanz. Zehn Fahrer, davon sieben Männer und drei Frauen, hatten mehr als 0,8 Promille intus. Bei einem Lenker wurden mehr als 0,5 Promille festgestellt. Außerdem wurden 122 sonstige Anzeigen erstattet und 229 Organstrafverfügungen ausgestellt, 119 Anzeigen wegen Geschwindigkeitsübertretungen gehen auf Radarmessungen zurück. 70 Polizisten waren an der Schwerpunktaktion von Samstagnachmittag bis Sonntag um 2.00 Uhr beteiligt.

Werbung