Raststation schließt Ende Juli ihre Pforten. Nur ein Zettel an der Tür am Verkaufsraum der Agip-Tankstelle informiert Kunden über deren Schließung.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 18. Juli 2018 (04:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Raststation Pöttsching war auch bei Nachtschwärmern sehr beliebt. Damit ist Ende Juli endgültig Schluss.
Fischer

Der erste Anruf der BVZ bei der Raststation Pöttsching brachte kein Licht in die Angelegenheit. Eine Angestellte war am Telefon, und sie gab mit unsicherer Stimme Auskunft darüber, dass sie nur wisse, dass die Raststelle bald geschlossen werden soll. Details kenne sie aber keine. Erst ihr Chef, Tankstellen- und Raststationpächter Felix Picher, kann mit Informationen zur Schließung Ende Juli aufwarten.

„Ja, es stimmt, es werden sowohl die Raststation als auch die Tankstelle geschlossen“, bestätigt Picher auf BVZ-Anfrage. Über die näheren Hintergründe bzw. was den Eni-Konzern dazu bewogen hat, diesen Schritt zu tun, darüber kann er nichts sagen. Nur so viel ist gewiss: „Für mich wäre am 31. Juli als Pächter sowieso Schluss gewesen, weil mein Pachtvertrag zu diesem Zeitpunkt ausläuft. Ich hätte mir erwartet, dass ein neuer Pächter gesucht wird, dem ist aber offensichtlich nicht so.“

Überraschend Schließung der Tankstelle und Raststation

Picher ist vor der Schließung beschäftigt, seine sechs Mitarbeiter in branchenverwandten Betrieben unterzubringen. Für seine Kunden hat er einen Tipp parat: „Wer weiterhin bei mir tanken möchte, der kann zu den Agip-Tankstellen in Eisenstadt oder Grimmenstein kommen.“ Auch für die Gemeinde Pöttsching kommt es sehr überraschend, dass die Tankstelle zugesperrt wird. Amtsleiterin Alexandra Rauner zeigte sich auf BVZ-Nachfrage sehr überrascht. „Nein, wir wussten nichts von der Schließung. Aber es ist gut, dass wir es zumindest so erfahren.“ Der Eni-Konzern lieferte bis Redaktionsschluss trotz mehrmaliger und auch schriftlicher Nachfrage keine Stellungnahme über die Hintergründe der Schließung.