Mattersburg: Atemschutz-Trupp löschte Küchenbrand

Am Freitag wurde die Feuerwehr Mattersburg per Sirenenalarm zu einem Küchenbrand im Stadtgebiet alarmiert.

Redaktion BVZ.at Erstellt am 14. August 2021 | 09:50

Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchsäule zu erkennen, woraufhin der Einsatzleiter einen Atemschutztrupp vollständig ausrüsten ließ.

Vor Ort stellte sich folgende Lage dar: In einem Nebengebäude im hinteren Teil der Einsatzadresse kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in der Küche. Die Bewohner versuchten noch vergebens den Brand mittels Gartenschlauch in Schach zu halten, was aber aufgrund des bereits fortgeschrittenen Brandverlaufes nicht mehr möglich war.

Anzeige

Der Atemschutztrupp des Rüstlöschfahrzeuges drang mit einem C-Rohr ins Gebäudeinnere vor und konnte bereits nach wenigen Minuten „Brand aus“ melden. Der Trupp des Tanklöschfahrzeuges führte noch Nachlöscharbeiten durch, nachdem das Gebäude rauchfrei gemacht wurde.

Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden ist jedoch beachtlich. Die Polizei nahm die Brandursachenermittlung auf.

Die Feuerwehr Mattersburg stand mit fünf Fahrzeugen und 23 Mitgliedern rund eineinhalb Stunden im Einsatz. In einer Aussendung am Freitagabend bedankte man sich bei der Polizei, dem Roten Kreuz und der Feuerwehr Walbersdorf für die reibungslose Zusammenarbeit.