Mattersburger Florianis absolvierten Feuerwehr-Matura. Vier Jungflorianis stellten sich der „Feuerwehrmatura“ in Mattersburg – ausgezeichneter Erfolg.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. Oktober 2020 (05:12)
Erfolgreich. Die vier „Feuerwehr-Maturanten“ mit ihren Prüfern und Landtagsabgeordneten Claudia Schlager. 
Bezirksfeuerwehrkommando Mattersburg

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Nach diesem Motto wurde der diesjährige Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold ausgetragen. Unter „Normalbedingungen“ findet die Reifeprüfung der Jungflorianis an der Feuerwehrschule in Eisenstadt, in Form eines Landesbewerbes, statt.

Mehr als 200 Teilnehmer aus dem ganzen Land stellen dann, unter den kritischen Augen der Bewerter ihr Wissen unter Beweis. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Bewerb auf Bezirksebene durchgeführt.

Oberbrandrat Adolf Binder sen., Brandrat Adolf Binder jun. sowie Bezirksjugendreferent Thomas Dienbauer begrüßten am vergangenen Samstag vier Teilnehmer aus dem Bezirk – Emily Kriegler (FF Sigleß), Florian Biederbeck (FF Krensdorf), Jan Giessenwehrer (FF Schattendorf) und Emil Seidl (FF Mattersburg) – zu diesem selektiven Bewerb am Ausbildungsstandort der Feuerwehr Mattersburg.

Voller Einsatz. Die „Prüflinge“ aus dem Bezirk Mattersburg mussten ihr erlerntes Wissen in die Praxis umsetzen.
Bezirksfeuerwehrkommando Mattersburg

Das goldene Leistungsabzeichen stellt die höchste Stufe in der Ausbildung der Feuerwehrjugend dar. Neben den anspruchsvollen Teilnahmekriterien werden die Bewerber in Theorie und Praxis ordentlich gefordert.

An den Stationen „Brandeinsatz“ (Aufbau einer Löschleitung, Aufbau einer Saugleitung, Knotenkunde), „Technische Übung“ (Absichern einer Unfallstelle, Zuordnung von Gerätschaften), „Erste Hilfe“-Station (Erstmaßnahmen, stabile Seitenlagerung, Druckverband), „Planspiel“ und „Theorie“ (Fragen) waren die Probanden gefordert, den Nachweis ihrer ganzheitlichen feuerwehrfachlichen Ausbildung zu führen.

Die vier Teilnehmer haben die geforderten Aufgaben mit Bravour gemeistert und konnten somit die „Jugend-Feuerwehr-Matura“ mit ausgezeichnetem Erfolg abschließen.

Im Anschluss an den Bewerb übergab Bezirksfeuerwehrkommandant Adolf Binder sen. die begehrten goldenen Jugendabzeichen an die sichtlich stolzen Teilnehmer.