Mattersburger Kremser verabschiedet sich in die Pension. Kommerzialrat Hans Kremser verabschiedete sich vor Kurzem in den Ruhestand.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. Dezember 2017 (05:44)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7124192_mat50hokremser.jpg
Verabschiedung des profilierten Bankmanagers. Alexander Kubin, Hans Kremser, Rudolf Könighofer und Erwin Tinhof.
BVZ, zVg

Hans Kremser, Geschäftsleiter der Raiffeisenbezirksbank, verabschiedete sich vor Kurzem in den Ruhestand. Der studierte Volkswirt startete seine Bankenkarriere im Jahr 1979 als Angestellter in der damaligen Raiffeisenzentralkasse Niederösterreich-Wien, der heutigen Raiffeisenlandesbank. Seit 1993 leitete er sehr erfolgreich als Geschäftsleiter die Raiffeisenbezirksbank Mattersburg. Sie zählt zu den Top Fünf der burgenländischen Raiffeisenbanken. Ihre 28 Mitarbeiter betreuen 12.000 Kunden in insgesamt sechs Bankstellen.

Hans Kremser war über seine Heimatregion in landesweiten Funktionen innerhalb der Raiffeisenbankengruppe Burgenland ein anerkannter Manager: So wirkte er auch als Mitglied des Aufsichtsrates in der Raiffeisenlandesbank Burgenland. Besonders hohe Verdienste wurden ihm als Obmann der Burgenländischen Raiffeisen Geschäftsleitervereinigung zuteil, eine Funktion, die er jahrelang mit viel Engagement ausgeübt hat. Darüber hinaus hat Hans Kremser die Interessen der Raiffeisenbankengruppe Burgenland auch in der Österreichischen Geschäftsleitervereinigung vertreten.

2013 wurde Hans Kremser der Berufstitel „Kommerzialrat“ verliehen.