Nathalie Ramhofer ist neue Erdbeerkönigin

Nathalie Ramhofer setzte sich bei der Wahl gegen Antonia Cubert, die als Prinzessin fungieren wird, durch.

Erstellt am 29. Mai 2021 | 05:10
440_0008_8088588_mat21rv_erdbeerkoenigin.jpg
Königin und Prinzessin. Nathalie Ramhofer (l.) ist neue Erdbeerkönigin. Ihr zur Seite steht Prinzessin Antonia Cubert.
Foto: zVg, zVg

Ein wahrer Publikumsmagnet ist das alljährliche Wiesener Erdbeerfest. Dieses konnte heuer bereits zum zweiten Mal coronabedingt nicht stattfinden. Die Marktgemeinde ließ es sich aber trotzdem nicht nehmen und kürte eine neue Erdbeerkönigin im kleinen Kreis. Antonia Cubert und Nathalie Ramhofer stellten sich der Wahl, bei der pro Haushalt eine Stimme abgegeben werden konnte. Dabei wurde Nathalie Ramhofer die große Ehre zuteil: Sie setzte sich bei der Wahl zur österreichischen Erdbeerkönigin gegen Antonia Cubert durch. Diese steht Nathalie jetzt als Erdbeerprinzessin zur Seite. Nathalie Ramhofer folgt damit auf Sophie Ramhofer, die zwei Jahre lang als Erdbeerkönigin regierte.

Die 16-jährige Neo-Erdbeerkönigin besucht zurzeit die landwirtschaftliche Fachschule in Warth, danach möchte sie an der HBLFA in Raumberg die Matura absolvieren und dann Lehramt studieren.

„Es ist für mich eine sehr große Ehre. Ich hoffe, dass bald wieder Repräsentationsmöglichkeiten und -termine stattfinden“, freut sich die junge Wieserin und möchte sich gleichzeitig bei den Menschen bedanken, die ihr dieses besondere Amt zutrauen. Außerdem ist sie sehr glücklich, diese Erfahrung machen zu können und damit einhergehend viel Neues kennenlernen zu dürfen. Nathalie I. wird ein Jahr lang ihre Heimatgemeinde Wiesen und die Genussregion „Wiesener Ananas-Erdbeeren“ als Botschafterin der Erdbeeren präsentieren.

Die Zeremonie konnte heuer nur im kleinen Kreis, in der Mehrzweckhalle stattfinden. Landwirtschaftskammerpräsident Niki Berlakovich nahm die Krönung der österreichischen Erdbeerkönigin vor und setzte ihr, assistiert von Tourismusobfrau Anita Treitl, die Erdbeerkrone auf das Haupt.