Neue Straßenzüge in Bau. In Rohrbach entstehen drei neue Straßen. 27 Grundstücke für Einfamilienhäuser und drei Parzellen für den Wohnungsbau befinden sich im Aufschließungsgebiet.

Von Christian Artner. Erstellt am 12. Oktober 2019 (03:02)
Christian Artner
Die neu errichteten Straßenzüge führen von der Hauptstraße in Richtung Seepark zur Lisztgasse.

Die Gemeinde bekommt Zuwachs – und das gleich in dreifacher Ausführung. Einen stolzen Kilometer messen sie und hören auf den Namen Eichengasse, Lindengasse und Johann-Polleres-Straße. Durch diese drei sich momentan in Bau befindlichen Straßenzüge wird das Siedlungsgebiet südlich des Kindergartens erschlossen. Die Planung und Parzellierung haben bereits im Vorjahr begonnen, die Bauarbeiten sind im Mai vergeben worden, mit dem Bau selbst wurde Anfang Juni gestartet, berichtet Lambert Fürsatz, zuständig für Bauangelegenheiten in der Gemeinde.

Eine Aufschließung umfasst die Gesamtheit der baulichen Maßnahmen und rechtlichen Regelungen, durch die Grundstücke nutzbar gemacht werden können. Dazu zählen etwa die Versorgung mit Energie – Strom, Gas – Telekommunikationsanlagen, die Ableitung von Schmutz- und Regenwasser in die Kanalisation oder die Trinkwasserversorgung. „Die Kanalarbeiten sind momentan im Gange. Die Aufschließungsarbeiten werden voraussichtlich im Frühjahr des kommenden Jahres fertig sein.“ Je nach Witterung wird angestrebt, noch bis zur Weihnachtszeit weiter zu arbeiten und alsbald im Frühjahr die Bauarbeiten fortzusetzen.

Die Aufschließungsarbeiten werden voraussichtlich im Frühjahr des kommenden Jahres fertig sein

27 Grundstücke für Einfamilienhäuser und drei Parzellen für den Wohnungsbau sind im Siedlungsgebiet vorhanden. „Zwei Einfamilienhäuser werden zur Zeit bereits gebaut“, so Fürsatz.

Dass neue Straßen in der Gemeinde entstehen, sei eher eine Seltenheit. Insgesamt gibt es 57 Straßen und Gassen in Rohrbach. Heuer wurden allerdings insgesamt fünf neue registriert, wobei nicht alle tatsächlich neu errichtete Straßen sind. „Der Badeteich mit seiner Kantine hatte keine Adresse genauso wenig wie der Obstanbauverein und dessen Hütte.“ Dort heißen die Straßen nun Am Ziegelofen und Kogelweg. Ein Vorteil dieser Benennung liegt auf der Hand: „Wenn jemand den Badeteich oder den Obstgarten sucht, kann er die Adresse jetzt ins Navi eingeben und findet sie leichter“, erklärt Fürsatz.