Neues Feuerwehrhaus in den Startlöchern. Im Frühjahr möchte man endlich mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses in der Waldstraße beginnen.

Von Jessica Bauer. Erstellt am 13. Januar 2017 (07:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Plan. Norbert Reithofer, Bernd Gerdenitsch, Richard Zipfl, Günter Schmidt, Johann Brünner und Bürgermeister Alfred Reismüller.
BVZ

Schon seit Jahren wünscht man sich in Rohrbach ein neues Feuerwehrhaus, nach Anlaufproblemen und einem Anrainereinspruch – hofft man jetzt auf den endgültigen Entscheid vom Landesverwaltungsgericht. Die Gemeinde ist zuverund plante den Neubau nun – wie schon im Vorjahr – erneut im Budget ein. „Wir ziehen das Projekt schon seit Jahren mit und konnten es bis jetzt leider noch nicht umsetzen. In den letzten Jahren hatten wir immer das Problem mit dem Standort. Eigentlich wollten wir immer in der Marxgasse bauen, doch da stehen nun Wohnungen“, so Johann Brünner, Amtmann von Rohrbach. Im vergangenen Jahr plante man das Feuerwehrhaus im Budget ein, konnte es jedoch wieder nicht umsetzen. „Im letzten Jahr haben wir die Pläne fertiggestellt und diese dann den Anrainern vorgelegt. Einer von den Anrainern hat dann Einspruch eingelegt und das Projekt bis jetzt verzögert.

Laut dem Anrainer würde das zukünftige Feuerwehrhaus in der Waldstraße das Ortbild verschlechtern und auch wegen der Bauhöhe hatte er Bedenken. Deswegen entscheidet nun der Landesverwaltungsgerichtshof, wann und ob wir endlich zu bauen beginnen können“, führte Brünner weiter aus. Insgesamt soll das Projekt 1,4 Millionen Euro Kosten betragen und günstiger als eine Sanierung des alten Feuerwehrhauses sein, erklärt Brünner: „Die Sanierung des alten Feuerwehrhauses hätte sich nicht mehr ausgezahlt. Wir haben das auch prüfen lassen. Wir haben uns deswegen für den Neubau entschieden. Das neue Feuerwehrhaus soll größer und geräumiger werden und wird dann am neuesten Stand der Technik sein“.