Bauboom am Kogel: 29 neue Wohnungen. In Rohrbach entstehen 18 Wohneinheiten und in Schattendorf werden am Tauscherbach und auf der Hauptstraße neue Wohnanlagen errichtet.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 23. Mai 2020 (06:20)
So soll die Wohnhausanlage auf der Hauptstraße in Schattendorf nach der Fertigstellung aussehen.   Fotos: zVg
zVg

Nach der Corona-Pause geht es auf den Baustellen wieder richtig los. In Zusammenarbeit mit dem Architekturüro Rudischer & Panzenböck entsteht in der Rohrbacher Lisztgasse eine moderne Wohnhausanlage mit insgesamt 18 Wohneinheiten.

Für jede Wohneinheit pflanzt der Bauträger, die Neue Eisenstädter, einen Baum und sorgt so für Nachhaltigkeit. Die Wohneinheiten verfügen über 51 bis 77 Quadratmeter, Terrasse oder Balkon sowie Autostellplatz. Im Untergeschoss sind Eigengärten inkludiert. Mit dem Bauende ist im Frühjahr 2021 zu rechnen.

Bürgermeister Günter Schmidt sagt: „Ich bedanke mich im Namen der Marktgemeinde Rohrbach für die tolle Initiative der Baumpflanzungen bei der Neuen Eisenstädter.“

Auch in unmittelbarer Nähe zur Schattendorfer Schuhmühle am Tauscherbach sind bereits die Baumaschinen aufgefahren, denn hier galt es, bereits vor dem vergangene Woche erfolgten Spatenstich, ein von der Gemeinde angekauftes Wohnhaus abzureißen.

Für dieses Haus hatte die Gemeinde ursprünglich die unterschiedlichsten Pläne, die aber alle letztendlich wieder verworfen wurden. An dessen Stelle werden gemeinsam mit der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft sechs neue Wohnungen, die über eine Größe von 59 bis 77 Quadtratmeter verfügen, errichtet.

Bürgermeister Johann Lotter freut sich: „Mit diesem zentral gelegenen Bau , der im September 2021 bezugsfertig sein wird, können wir den Ortskern in unserer Gemeinde beleben. Vier der sechs Wohnungen sind schon vergeben.“

Ein weiteres Projekt steht in Schattendorf in den Startlöchern, denn ganz zentral in der Hauptstraße, neben der Tankstelle, errichtet Baumeister Herbert Trimmel eine Wohnhausanlage mit fünf Wohnungen, die eine Größe von 54 bis 77 Quadratmeter vorweisen sowie über Balkone und Loggien und Autostellplätze verfügen.

Weiters sollen hier ein Geschäftslokal sowie eine Arztpraxis Einzug halten. Baustart ist im heurigen Juni, mit dem Bauende ist Anfang 2021 zu rechnen. „Dieser Komplex dient ganz hervorragend der Förderung der dörflichen Entwicklung und der Nahversorgung“, zeigt sich Bürgermeister Johann Lotter stolz.