U-Haft für verdächtigten Messerstecher verlängert

Erstellt am 19. Februar 2019 | 11:19
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Haft Gefängnis U-Haft Haftstrafe Symbolbild
Symbolbild
Foto: Dan Henson/Shutterstock.com
Im Fall einer 75-jährigen Pensionistin, die im November in Rohrbach mit Messerstichen tödlich verletzt worden ist, bleibt der Verdächtige weiterhin in Untersuchungshaft.
Werbung

Dies wurde bei der Haftprüfungsverhandlung Dienstagvormittag entschieden, bestätigte das Landesgericht Eisenstadt auf APA-Anfrage. Bis zur nächsten Haftprüfung läuft nun eine zweimonatige Frist.

Ein zum Tatzeitpunkt 31-jähriger Burgenländer wird verdächtigt, die Frau durch Messerstiche am Oberkörper so schwer verletzt zu haben, dass sie nach der Einlieferung ins Krankenhaus starb. Das Opfer hatte selbst den Notarzt verständigt. Den Einsatzkräften habe die Frau noch den Namen des mutmaßlichen Täters genannt.

Werbung
Anzeige