Badeunfall: Bub wohlauf

14-Jähriger ist wieder zuhause. Dank des Schattendorfer Bürgermeisters gilt der Bademeisterin und Diplomierter Krankenpflegerin, die richtig reagierte.

BVZ Redaktion Erstellt am 12. August 2021 | 04:17
440_0008_8138732_bvz30rv_freibad_schattendorf.jpg
Aufatmen nach dem Badeunfall im Schattendorfer Freibad. Der verunglückte Schwimmer ist wieder zuhause.
Foto: Gemeinde Schattendorf

Am Sonntag, 25. Juli, hatte sich im Schattendorfer Freibad ein Badeunfall ereignet.

Ein 14-jähriger erfahrener Schwimmer war bis zum Beckenboden abgesunken und dort reglos liegengeblieben.

Anzeige

Ein Badegast alarmierte die Bademeisterin, die in das an dieser Stelle fünf Meter tiefe Schwimmbecken sprang und den Verunglückten an die Wasseroberfläche zog.

Zufällig befand sich zum Zeitpunkt des Badeunfalls die Diplomierte Krankenpflegerin Bettina Haring im Bad.

„Ihr gilt ebenso wie unserer Bademeisterin unser großer Dank“, sagte Bürgermeister Johann Lotter, der überdies die erfreuliche Nachricht übermitteln konnte, dass der 14-jährige Verunglückte, der mit seiner Familie in Ungarn lebt, bereits wieder zu Hause ist.

„Er ist genesen, wohlauf und fühlt sich gut“, berichtete der Schattendorfer Bürgermeister.

Er habe vor, den Jugendlichen zu besuchen.

Immer noch ist nicht bekannt, warum der 14-Jährige, der auch Mitglied einer Wasserballmannschaft ist, plötzlich bis zum Beckenboden absank.

Großartig war jedenfalls der Einsatz von Bettina Haring.

„Sie hat Erste Hilfe geleistet, wusste genau, was zu tun ist“, lobt Bürgermeister Lotter die Geistesgegenwärtigkeit der Schattendorferin.

Schattendorferin rettete Schwimmer das Leben

Ohne die lebensrettenden Maßnahmen der Gesundheitsexpertin hätte der Badeunfall unter Umständen viel schlimmer geendet.

„Gut, dass sie im Bad war“, sagte Bürgermeister Lotter. „Sie war die große Lebensretterin.“