Talent möchte bei "The Voice of Germany" durchstarten. Der Schattendorfer Johannes Pinter tritt bei „The Voice of Germany“ auf.

Erstellt am 14. Oktober 2017 (05:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7061101_mat42vl_johannespinter2.jpg
Musikalisch. Der Sänger war vor seinem Auftritt sehr aufgeregt, vor allem weil auch seine Eltern zusahen.
BVZ

Der Schattendorfer Johannes Pinter hat seinen großen Debütauftritt im deutschen Fernsehen. Der leidenschaftliche Sänger bekam die Liebe zur Musik schon in die Wiege gelegt. „In meiner Familie sind alle sehr musikbegeistert.  Mein Papa ist Berufsmusiker, meine Mama singt und mein Bruder ist Schlagzeuger.“ Zunächst hat Johannes einige Instrumente ausprobiert, bis er schließlich das Singen für sich entdeckte.

Musik wurde Johannes in die Wiege gelegt

In der Kindheit spielte er in einigen Musicals mit und schaffte es sogar auf die Bühne des Wiener „Ronacher“ beim Musical „Estelle“. Dass er aber lieber seine eigene Musik machen möchte und für seine Stimme bekannt werden möchte, war Johannes schon früh klar. Auf das Casting von „The Voice“ hat er sich aber gar nicht, wie die meisten anderen Kandidaten, monatelang vorbereitet.

Spontaner Entschluss zum Casting

„Das war nicht geplant, sondern sehr spontan. Ich war zu Besuch bei einer Freundin in Salzburg und wir haben uns darüber unterhalten, dass das Casting gerade in München stattfindet. Da ich zu diesem Zeitpunkt gerade meinen Grundwehrdienst beendet habe, hatte ich genug Zeit und wir haben unsere Sachen gepackt und sind nach München gefahren.“

An der Musikkarriere arbeitet er auch schon fleißig und geht ab März 2018 mit der Vogtland Philharmonie auf große Tour. Ab 19. Oktober wird die neue Staffel gesendet, wann Johannes zu sehen sein wird, steht laut Presseagentur noch nicht fest.