S31: „First Responder“ belebte NÖ Pkw-Lenker wieder

In der Nacht auf Sonntag gegen 2.50 Uhr ereignete sich ein schwerer Unfall auf der S31, Höhe Marz, in Fahrrichtung Mattersburg.

Erstellt am 08. Oktober 2017 | 10:32
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Rotes Kreuz Notarzt Rettung Notfall Sanitäter Symbolbild
Foto: Österreichisches Rotes Kreuz, Nadja Meister (Symbolbild)

Ein 34-Jähriger aus dem niederösterreichischen Guntramsdorf (Bezirk Mödling) kam bei einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und schlitterte anschließend in den Straßengraben. Dort fuhr er auf den Steher einer Leitschiene auf, überschlug sich und kam auf den Rädern stehend zum Stillstand.

Aus Fahrzeug geschleudert

Der PKW-Lenker wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und  von einem vorbeikommenden „First Responder“ auf einer Wiese, ca 50 Meter von dem PKW entfernt, gefunden. 

Da vom „First Responder“ keine Vitalfunktionen mehr festgestellt werden konnten, begann er sofort mit  Wiederbelebungsmaßnahmen, die erfolgreich verliefen. Der schwer verletzte PKW-Lenker wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht.