Einbrecher konnte mit Hund in Schach gehalten werden

Bettina Almhofer und Thomas Flecher samt Hund machten ungarischen Einbrecher dingfest.

BVZ Redaktion Erstellt am 30. Januar 2020 | 03:43
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7803959_bvz05rv_chronik_sicherheitsverdienstpre.jpg
Bei der Preisverleihung. Landespolizeikommandant-Stellvertreter Christian Stella, Preisträger Thomas Flecher mit Hund Geronimo, Uniqa-Landesdirektor Alfred Vlcek, Andreas Preschitz in Vertretung von Bettina Almhofer, Raiffeisen-Generaldirektor Rudolf Könighofer und Landespolizeikommandant-Stellvertreter Werner Fasching.
Foto: Vogler

Am 5. September vergangenen Jahres versuchte ein ungarischer Staatsbürger, in Neusiedl am See das Wohnzimmerfenster eines Hauses aufzudrücken.

Aufgrund der Gewaltanwendung schaltete sich die Alarmanlage ein, woraufhin der Täter flüchtete und sich in der Nähe des Hauses in einem Wassergraben versteckte. Auf den akustischen Alarm wurde Nachbarin Bettina Almhofer aufmerksam und auch Thomas Flecher – er befand sich auf der Terrasse seines Hauses – hörte den Alarmton. Als Almhofer in Richtung Tatort zuging, entdeckte sie den Täter im Wassergraben. Sie begann sofort laut zu schreien, wodurch Flecher alarmiert wurde und er sich mit seinem Hund Geronimo in Richtung des Wassergrabens begab. Der Verdächtige blieb im Graben liegen und konnte von den beiden samt Hund in Schach gehalten werden.

Anzeige

Almhofer verständigte sofort die Polizei und schilderte den Sachverhalt. Kurze Zeit später traf die Polizei vor Ort ein und nahm den Angehaltenen fest. Dieser zeigte sich geständig, einen Einbruchsdiebstahl versucht zu haben, und gab an, bereits am Vortag eventuelle beziehungsweise weitere Einbruchsobjekte ausgekundschaftet zu haben.