Auszeichnung für Gerhard Kern: „Bin jederzeit bereit“. Der Sieggrabener Gerhard Kern wurde von Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz für seine Verdienste um den Zivilschutz ausgezeichnet.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 15. Dezember 2019 (03:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7769285_mat50hogerhardkernneu.jpg
Auszeichnung in Gold. Landeshauptmannvize Johann Tschürtz (l.) ehrte den Bezirksstellenleiter des Zivilschutzverbandes Gerhard Kern
zVg

Für seine Verdienste in Anerkennung und Wertschätzung um den Zivilschutz in Österreich und die Verbreitung des Selbstschutzgedankens erhielt Gerhard Kern vor Kurzem die Verdienstmedaille in Gold.

440_0008_7769206_mat50hogerhardkern.jpg
BVZ

Der 57-jährige gerlernte Buchhalter ist seit 15 Jahren Mitglied beim Burgenländischen Zivilschutzverband, seit acht Jahren bekleidet er das Amt des Bezirksstellenleiters. In seiner Heimatgemeinde ist er als Sicherheitsinformationsleiter tätig.

„Ich betreue natürlich ehrenamtlich alle Gemeinden im Bezirk. Bei den Sicherheits- und Zivilschutztagen geht es darum, der Bevölkerung zu zeigen, wie es bei einem eventuell eintretenden Katastrophenfall abläuft. „Ich arbeite hier intensiv mit den Bürgermeistern und den Behörden zusammen und gebe Hilfestellung. Weiters involviert sind hier sämtliche Blaulichteinrichtungen wie Polizei, Feuerwehr, Rettungshundestaffel und Rotes Kreuz. „Im Katastrophenfall ist es ganz wichtig, einen Lebensmittel- und Trinkwasservorrat für 14 Tage im Haus zu haben. Das ignorieren viele Menschen“, so Kern.

„Anderen zu helfen ist meine Motivation“, so der mit Gold Ausgezeichnete. Viele Stunden müssen für die Arbeit beim Zivilschutzverband geopfert werden. „Meine Familie bringt viel Verständnis auf und muss zurückstecken“, bedankt er sich.