„Betreubares Wohnen“: Projekt in Zielgerade. Neun Wohneinheiten in Sigler sind bereits ab November dieses Jahres bezugsfertig. Interessenten sind vorhanden.

Von Christoph Plattensteiner. Erstellt am 05. Oktober 2018 (03:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
„Betreubares Wohnen“ Pöttschingerstraße
„Betreubares Wohnen“. In der Pöttschingerstraße in Sigleß stehen die Wohneinheiten für die ältere Generation bereit.
Plattensteiner

Bereits 2014 wurden erste Gespräche über die Errichtung des „Betreubaren Wohnens“ geführt. Im Juni 2017 erfolgte schließlich der Spatenstich für das Projekt. Bürgermeister Josef Kutrovatz erzählt: „Der Bau hatte sich etwa um ein Jahr verzögert, weil sich ein Nachbar gesträubt hatte, aber dies hat sich gelegt.“

In wenigen Tagen wird die Infrastruktur fertiggestellt sein. Bauherr ist die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft, die selbst die Kosten trägt. Nur im Mehrzweckraum war die Gemeinde an den Kosten beteiligt.

Die Firma Bieberle aus Mattersburg übernimmt die Begrünung der Böschungen und die Gartengestaltung. „Anfang November ist ein Tag der offenen Tür geplant, bei dem die Siglesser Bürger alles besichtigen können“, erläutert Ortschef Josef Kutrovatz.

Interessenten aus der „älteren Generation“ sind für die Wohnungen bereits vorhanden. Der Abreitersamariterbund wird die Betreuung der Mieter übernehmen, falls der Wunsch nach Pflege gegeben ist. Eine Terrasse und ein kleiner Garten stehen den Bewohnern zusätzlich zur Entspannung zur Verfügung.

Die OSG ermöglicht bei diesem Projekt älteren Leuten trotz fortgeschrittenen Alters selbstständig und selbstbestimmt zu bleiben.