Betreutes Wohnen: Neuer Einspruch

In Sigleß verhindert ein Anrainer den schon lange erwünschten Bau der Einrichtung.

Jessica Bauer Erstellt am 16. Dezember 2016 | 14:42
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6784526_mat50jb_siglessbetreutes.jpg
Abriss. Vor kurzem startete der Abriss des bestehenden Gebäudes. Bald soll hier hoffentlich eine Einrichtung für betreutes Wohnen stehen.
Foto: BVZ

Im Gemeinderat wurde schon vor Langem der Beschluss für eine Einrichtung für betreubares Wohnen, einstimmig beschlossen. Doch durch Beschwerden eines Anrainers bei der Gemeinde, wurde der Bau und der Abriss bis jetzt hinausgezögert. Vor einigen Wochen war man noch zuversichtlich, dass der betroffene Anrainer keinen weiteren Einspruch beim Landesverwaltungsgerichtshof Burgenland einbringt, doch man wurde eines Besserem belehrt.

„Es gibt schon einige Anmeldungen für das Wohnheim, doch der Anrainer verhindert den Bau immer noch. Leider hat er nun auch Einspruch beim Landesgerichtshof eingebracht und verzögert nun weiter den Bau. Jetzt liegt es nicht mehr in unserer Hand ob wir bauen dürfen oder nicht“, so SPÖ Vizebürgermeisterin Ulrike Kitzinger. Gerüchten zufolge heißt es, dass der betroffene Anrainer umziehen wolle und befürchtet, dass sein Haus durch die Einrichtung an Wert verlieren würde, doch das konnte der BVZ nicht bestätigt werden, da der Betroffene sich nicht äußern wollte. Auf dem Grundstück stand bis vor Kurzem noch ein Haus, doch dieses ließ die Gemeinde abreißen, um den Bau später schneller beginnen zu können.