Gedächtnistrainerin gibt Tipps: „Das merk‘ ich mir jetzt“

Erstellt am 30. September 2022 | 04:38
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8483430_mat39pg_romana_hartl.jpg
Romana Hartl, Gedächtnistrainerin.
Foto: zVg
Romana Hartl aus Sigleß gibt in ihren Denksportclubs Tipps gegen das alltägliche Vergessen.
Werbung

Am Freitag dieser Woche startet in Sigleß die erste Einheit eines Gedächtnistrainings, welches von Romana Hartl geleitet wird. Die erste Einheit wird eine kostenlose Schnupperstunde sein und anderthalb Stunden dauern.

Die Mattersburgerin studierte Zoologie und Ökologie und war jahrelang als Biologin in der Forschung tätig.

Vor fünf Jahren wollte sie sich beruflich neu orientieren und fing die Gedächtnistrainingsausbildung beim Österreichischen Bundesverband für Gedächtnistraining an. Dort ist sie mittlerweile auch Landesgruppenleiterin. Sie bildete sich mit einer Zusatzausbildung für Seniorenbetreuung und Pflegebereich weiter, um auch mit Menschen mit einer Demenzerkrankung arbeiten zu können.

Während ihrer Arbeit als Gedächtnistrainerin, macht Romana Hartl nebenbei einen Kurs zur Hospizbegleiterin, da ihr die Trauerbegleitung ebenfalls ein wichtiges Anliegen ist.

Ihren ersten Denksportclub veranstaltete sie vor vier Jahren in Neudörfl.

Romana Hartl bietet unter anderem auch mobiles Gedächtnistraining, Vorträge, Beratungen und Gedächtnisspaziergänge an.

Der Denksportclub ist sozusagen für „fitte“ Erwachsene. Zum einen werden Übungen für alle Sinne gemacht. Zum anderen gibt Romana Hartl Tipps und Tricks an die Teilnehmer weiter, damit sie beispielsweise keinen Einkaufszettel mehr brauchen.

„Gedächtnistraining ist nicht nur, Kreuzworträtsel lösen oder nur ein Sudoku zu machen, sondern auch Wahrnehmung und Konzentration trainieren. Das umfasst ganz viel“, erklärt Romana Hartl.

Jede Einheit des Gedächtnistrainings hat ein eigenes Stundenthema. Rund um dieses Thema werden dann die Übungen aufgebaut.

„Am Freitag etwa wird das Thema ‚Sigleß‘ sein. Als Einführung, damit man mal weiß, was da überhaupt auf einen zukommt“, meint Hartl.

Ein großes Anliegen von Romana Hartl für die Zukunft sind die Umsetzung eines Angehörigenstammtisches und eines Denksportclubs in Mattersburg und sie möchte weiterhin Freude verbreiten.

Werbung