Kantinenbetrieb gesichert: Zwei Bewerber im Talon. Für die saisonale Übernahme der Sigleßer Badkantine haben sich zwei Interessenten beworben. Die Entscheidung soll noch im März fallen.

Von Matea Nikolic. Erstellt am 14. März 2019 (04:49)
BVZ
Welcher der beiden Bewerber schließlich die Badkantine betreiben wird, wird im Laufe der nächsten Tage beschlossen.

Die alljährlichen Besucher des Sigleßer Freibades können sich freuen – der Betrieb der Badkantine ist für dieses Jahr gesichert. „Anfangs haben sich drei Personen bei uns beworben, die Interesse an der Übernahme der Badkantine haben. Eine ist jedoch abgesprungen, da es aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich wäre, die Badkantine den ganzen Sommer über zu führen“, berichtet Vizebürgermeisterin Ulrike Kitzinger.

Bei der vor Kurzem stattgefundenen Vorstandssitzung hatten beide Bewerber die Möglichkeit, sich vorzustellen und gleichzeitig ihr Konzept zu präsentieren. „In den nächsten Tagen werden die Interessierten das Lokal besichtigen“, so Ulli Kitzinger.

Wer schlussendlich als neuer Pächter der Badkantine gewählt wird, wird nach einem genau festgelegten Kriterienkatalog bestimmt. „Wir werden auf jeden Fall beobachten, ob derjenige bereits Erfahrungen in der Gastronomie sammeln konnte. Außerdem werden wir uns ihre vorläufigen Speisepläne anschauen und einfach auf den allgemeinen Eindruck achten“, erzählt Kitzinger.

„Wir werden auf jeden Fall beobachten, ob derjenige bereits Erfahrungen in der Gastronomie sammeln konnte"

Der zukünftige Pächter wird die Badkantine saisonal führen, in diesem Fall von April bis September. Die Gemeinde einigte sich vor Jahren darauf, dass die Pächter keine Miete zahlen, sondern monatlich einen Prozentsatz von neun Prozent vom Nettoumsatz an die Gemeinde abgeben. „Wir haben uns für dieses Konzept entschieden, da es sowohl für den Pächter als auch für die Gemeinde von Vorteil ist. Bei Schlechtwetter wird der Umsatz niedriger sein, somit muss der Pächter prozentuell auch weniger an die Gemeinde abgeben“, erklärt die Vizebürgermeisterin.

Ob der zukünftige Kantineur den Sigleßern länger als eine Saison erhalten bleibt, wird sich erst zeigen. „In den meisten Fällen blieben die Pächter nur eine Saison. Wir würden uns freuen, wenn uns der nächste Pächter länger als nur einen Sommer begleitet“, so Ulrike Kitzinger.