Alejandra Ortiz: „Ich liebe Bad Sauerbrunn“

Erstellt am 26. Jänner 2023 | 03:31
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8579463_mat04ca_alejandra_ortiz.jpg
Alejanda Ortiz hat sich auf Instragram mit ihrem Account über die Gemeinde Bad Sauerbrunn schon eine große Zahl an Followern aufgebaut. Bad Sauerbrunn ist für sie einfach die beste Gemeinde, die sie sich vorstellen kann, sagt sie. Foto: zVg
Foto: BVZ
Einen besondere Form der Liebesbezeugung an ihre Gemeinde hat sich Alejandra Ortiz über das vergangene Jahr hinweg aufgebaut. Auf Instagram postet sie Verschiedenes rund um ihren Heimatort und hat bereits fast 2.000 Follower.
Werbung
Anzeige

Dass Alejandra Ortiz kein typischer Name aus Bad Sauerbrunn ist, ist unschwer zu erkennen. Aus ihrer Herkunft macht die 30-Jährige, die von Freunden und Familie kurz und bündig „Ale“ genannt wird, auch kein Geheimnis. „Ich wurde in Paraguay geboren, lebe aber jetzt schon seit 15 Jahren in Österreich und seit acht Jahren in Bad Sauerbrunn.“ Aus Liebe zu ihrer neuen Heimat startete sie auf Instagram auf der Fotos und Videos mit meist kurzen Texten dazu hochgeladen werden, ihre eigene Seite über Bad Sauerbrunn.

Content ist vielfältig wie der Ort selbst.

„Ich bin oft gefragt worden: Wie ist diese Idee entstanden, wie kommt jemand aus Paraguay dazu so eine Seite zu machen?“ Alejandras Antwort dazu: „Sie ist aus meiner Leidenschaft für den Ort entstanden, den ich adoptiert habe und den ich als meine Heimat empfinde.“ Dass sie lieber woanders leben würde, etwa in einer größeren Stadt, wo mehr los ist, kann sie sich nicht vorstellen, sagt sie. „Für mich ist Bad Sauerbrunn die schönste Gemeinde im Burgenland. Bad Sauerbrunn ist ein unbeschreibliches Gefühl. Und auch bei uns ist immer was los.“ 

Ich bin oft gefragt worden: Wie kommt jemand aus Paraguay dazu so eine Seite zu machen? Sie ist aus meiner Leidenschaft für den Ort entstanden, den ich adoptiert habe und den ich als meine Heimat empfinde.“ Alejandra ortiz Community Managerin

Knapp hundert Beiträge hat sie in dem einen Jahr hochgeladen, im Schnitt also jede Woche mindestens einen. Die Themen sind dabei so vielfältig wie der Ort selbst. Die Bandbreite geht von „100 Jahre SC Bad Sauerbrunn“ über Gold für die Gemeinde beim Blumenschmuckwettbewerb bis hin zu den Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr. Den Content, wie es im Internet-Jargon so schön heißt, sucht sie sich selbst zusammen oder es schicken ihr auch immer wieder Leute aus Bad Sauerbrunn einige Themen zu. „Am Anfang wusste ja niemand, wer hinter der Seite steckt, es war ein kleines Geheimnis. Inzwischen ist es aber schon bekannt und es wissen schon viele.“ Wann immer Alejandra Zeit hat, geht sie auch selbst auf die Veranstaltungen im Ort und macht ein paar Fotos und holt sich selbst Eindrücke „hinter den Kulissen“. 

Nächstes Ziel: 2.000 Follower

Über die Seite, erzählt Alejanda, hat sie auch ihren aktuellen Job als Community Managerin bekommen. „Sie hat mir viel Gutes gebracht, ich habe viele Leute kennen gelernt und Freunde gefunden, die ich vorher nur über Social Media kannte.“ In Bad Sauerbrunn leben ihrer Ansicht nach natürlich auch die freundlichsten Menschen. „Ich mag die Bad Sauerbrunner und Sauerbrunnerinnen. Alle sind so nett.“ 

Für ihre Instagram-Account wünscht sie sich, dass er weiter wächst und bald die 2.000 Follower knackt. „Ich glaube auch, Bad Sauerbrunn ist die einzige Gemeinde, die im Bezirk Mattersburg eine eigene Community Seite hat.“

Alejandra Ortiz‘ Instragram-Account ist zu finden unter: ichliebebadsauerbrunn. Übrigens ist auch die BVZ auf Instagram vertreten.

Werbung