Zentrale & dezentrale Klimaanlage. Arten von Klimaanlagen: Beim Kauf einer Klimaanlage gilt es zu überlegen, ob man eine zentrale Anlage für das gesamte Haus oder eine dezentrale Anlage für einzelne Räume haben möchte.

Erstellt am 25. März 2021 (10:30)
Klimageräte. Eine Klimaanlage sorgt für ein angenehmes Raumklima.
Shutter-stock/ Andrey_Popov, Shutter-stock/ Andrey_Popov

Beim Kauf einer Klimaanlage gibt es einige Dinge zu beachten. Darunter fällt zum Beispiel die empfohlene Raumgröße, denn ein Gerät mit zu geringer Leistung für den vorgesehenen Raum wird zu keinerlei kühlendem Effekt führen.

Außerdem sollte man sich vorab informieren, welche Art von Klimaanlage am Besten geeignet ist. Zur Auswahl stehen nämlich eine Luft-/Wasser-Anlage oder eine reine Luftanlage. In einem Einfamilienhaus wird meistens eine Luft-/Wasser-Anlage installiert, die aus Fenster-Kühlaggregaten entworfen wurde. Für sehr große Räumlichkeiten wie zum Beispiel einen Konzertsaal oder ein Kino kommt die reine Luftanlage zum Einsatz.

Die zentrale Klimaanlage

Von einer zentralen Klimaanlage verteilen sich mehrere Luftkanäle in verschiedene Räumlichkeiten.

So wird die Zu- und auch Abluft zentral reguliert sowie die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit sowie die Filterung der Zuluft kontrolliert. Diese Art der Klimaanlage ist besonders für Gebäude geeignet, die anfällig auf Schimmel sind sowie für Passivhäuser und Nullenergiehäuser. Die Technik wird an einem Außenbereich, meist an der verkehrsabgewendeten Seite, installiert, wo die Geräuschentwicklung nicht stört.

Da sie sich an einem Punkt konzentriert, kann eine zentrale Klimaanlage leicht gewartet werden.

Die Verlegung der Luftkanäle sollte im besten Fall bereits im Zuge des Neubaus vorgenommen werden. Eine Installation im Bestandsbau ist zwar möglich, kann jedoch zu ungeplanten Mehrkosten führen.

Werbung

Die dezentrale Klimaanlage

Eine dezentrale Klimaanlage ist zur Kühlung und Belüftung eines einzigen Raumes geeignet. Auch diese Variante der mobilen Klimaanlage kann sowohl eine Luft-/Wasser-Anlage als auch eine reine Luftanlage sein.

Für die dezentrale Klimaanlage müssen jedoch keine Luftkanäle verlegt werden. Sie ist außerdem auch besonders für die Nachrüstung geeignet. Die Luftkanäle können aufgrund der Abluftmöglichkeit – diese wird durch einen Schlauch ins Freie geleitet – aber nur in der Nähe der Hausfassade angebracht werden.

Hier ist eine Lärmentwicklung nicht immer vermeidbar. Eine dezentrale Klimaanlage kann zwar ebenso wie eine zentrale Klimaanlage die Raumluft be- und entfeuchten, filtern und die Temperatur kontrollieren, ist aber weit weniger energieeffizient als eine zentrale Klimaanlage und für große Räume eher ungeeignet.

Werbung