Keine Gurkerl mehr: Felix lagert aus Mattersburg aus. Am Standort Mattersburg werden ab sofort keine Gurkerl mehr produziert. Keine Auswirkung auf den Mitarbeiterstand.

Von Doris Fischer. Erstellt am 10. September 2020 (05:54)
BVZ

Immer wieder war in letzter Zeit zu hören, dass Felix seine Gurkenproduktion auslagern will und deshalb Personal abgebaut werden muss. Jetzt wurde vonseiten Felix bestätigt, dass die Produktion von Felix Gurkerl ausgelagert wurde.

„Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Felix Austria wurde ein umfassendes Investitionsprogramm gestartet. Es wird am Standort Mattersburg speziell in den Bereichen Ketchup, Tomatenprodukte, Sughi, Saucen & Mayonnaise in moderne Technologie und in eine kosteneffiziente und nachhaltige Produktion investiert. Im Rahmen dieser umfangreichen Investitionsoffensive war es notwendig, die Gurkenproduktion auszulagern“, lässt Gulliver Wagner, Leiter des Felix Marketings, auf BVZ-Anfrage wissen.

Aber gleichzeitig wird versichert, dass es Felix Gurkerl auch weiterhin in der gewohnten Qualität gibt. „Felix Gurkerl werden aber weiterhin von unseren österreichischen Vertragsbauern bezogen und nach unserem Rezept in der gewohnt hohen Felix-Qualität produziert und natürlich von uns vertrieben“, so der Marketing-Chef. Dieser Schritt hat, so Wagner, keine Auswirkungen auf den Mitarbeiterstand.

Seitens des ÖGB heißt es, dass das Stammpersonal erhalten bleibt, von der Umstellung aber die Saisonarbeiter betroffen sind. „Die Entscheidung, in den Standort Mattersburg zu investieren, ist – speziell in Zeiten der Corona-Krise – ein klares Zeichen in die Standortsicherung, die Erhaltung der Arbeitsplätze und für ein nachhaltiges Handeln und Wachstum für die Zukunft der Marke Felix“, betont Wagner.