Post ist in Mattersburg nun übersiedelt. Mattersburger Filiale übersiedelte vor Kurzem in das ehemalige Konsum-Gebäude und hat jetzt 200 Quadratmeter Platz.

Von Richard Vogler. Erstellt am 12. Juni 2019 (04:11)
Richard Vogler
Neuer Standort. Das Geschäftslokal ist 200 Quadratmeter groß, am neuen Standort werden an drei Schaltern sämtliche Services der Post angeboten. Außerhalb der verlängerten Öffnungszeiten steht an sieben Tagen 24 Stunden eine SB-Zone zur Verfügung, wo unter anderem auch Pakete abgeholt werden können und das Objekt ist barrierefrei.

Vor Kurzem war es so weit: Nach einigen Monaten Umbauphase war die neue Geschäftsstelle fertig und die Mattersburger Postfiliale übersiedelte vom Brunnenplatz in jenes Gebäude, wo sich einst der „Konsum“ und das „Autoteile Weber“-Geschäft befanden.

Das Geschäftslokal ist 200 Quadratmeter groß, am neuen Standort werden an drei Schaltern sämtliche Services der Post angeboten. Außerhalb der verlängerten Öffnungszeiten steht an sieben Tagen 24 Stunden eine SB-Zone zur Verfügung, wo unter anderem auch Pakete abgeholt werden können und das Objekt ist barrierefrei. Drei Mitarbeiter (zwei für die Post und einer für A1) sind dort beschäftigt, ab 2020 wird voraussichtlich ein Finanzberater seine Dienste anbieten.

Besitzer des kompletten Gebäudes ist Michael Knopf (Radwelt Knopf). Im linken Teil befindet sich eine Tipico-Wettbüro-Filiale. Insgesamt gibt es dort 15 Parkplätze. Fünf für das Tipico, drei für Postkunden, zwei für Lieferanten sowie fünf weitere.

Nahversorgung weiterhin gesichert

„Dies war mir ein großes Anliegen und daher freut es mich umso mehr, dass sich unsere großen Bemühungen gelohnt haben. Die Post ist ein wichtiger Teil der Infrastruktur. Daher ist es umso erfreulicher, dass diese Serviceeinrichtung in Mattersburg zur Verfügung steht und die Menschen weiterhin sämtliche Angebote der Post an einem Standort in Anspruch nehmen können. Darüber hinaus bietet dieser Standort drei Arbeitsplätze“, so SPÖ-Bezirksobmann Christian Illedits.

Ortschefin Ingrid Salamon: „Für mich ist es sehr wichtig, die Post in der Stadt zu halten und damit den Standort zu sichern. Die Reaktivierung des ehemaligen Konsums zur Postfiliale ist ein Erfolg für Mattersburg und bedeutet eine weitere Aufwertung für unsere Innenstadt.“