Wiesen-Festivals: 45 Jahre mit Neustart

Nach coronabedingter Pause gibt es mit Klaus Eckel am 9. Juli wieder eine Veranstaltung. Das Festivalgelände wird in mehreren Phasen modernisiert.

Erstellt am 11. Juni 2021 | 04:50
440_0008_8099191_mat23rv_wiesen_bogner
Im Festzelt. Landtagsabgeordneter Gerhard Hutter, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Franz Bogner, Juliane Bogner, Franz-Peter Bogner und Elias Werner.
Foto: Richard Vogler

Das Festivalgelände Wiesen galt lange Jahre als Konzert-Hotspot in Österreich. Seit 1976 organisiert die Bogner Veranstaltungs Ges.m.b.H. Festivals auf dem Gelände in der Schöllingstraße. Pünktlich zum 45-Jahr-Jubiläum wird das in die Jahre gekommene Festivalgelände nun in mehreren Phasen saniert und modernisiert. Juliane und Franz-Peter Bogner, die zweite Generation der „Festival-Familie“, hat dafür eine Neukonzeptionierung erarbeitet, die sowohl das Jazz-Pub als auch die traditionsreichen Festivalformate beinhaltet.

Ein wesentlicher Punkt dabei ist die Modernisierung der Infrastruktur am Festivalgelände in Wiesen. Das Land Burgenland unterstützt diese Bemühungen, weil man einen traditionsreichen Kulturstandort langfristig absichern könne, betonte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei einer Begehung des Festivalgeländes mit Familie Bogner und Bad Sauerbrunns Bürgermeister Gerhard Hutter am Dienstag: „Die Wiesen-Festivals bereichern die Kulturszene des Burgenlandes schon seit mehr als vier Jahrzehnten. Sie sind darüber hinaus auch ein wichtiger Impulsgeber für den Tourismus und die Wirtschaft in der Region. Das Land Burgenland bekennt sich daher dazu, den ‚Neustart‘ dieses Veranstaltungsstandortes mitzutragen.“

Das größte Teilprojekt, die Bauarbeiten im Eingangsbereich, konnte bereits abgeschlossen werden. Der Boden wurde dabei runderneuert und mit Granitsteinpflaster ausgelegt. „Der Bodenbelag aus Holzbahnschwellen musste nach 30 Jahren erneuert werden. An wetterexponierten Stellen war das Material stark angegriffen und die Sicherheit für unsere Besucherinnen und Besucher nicht mehr gegeben“, betont Franz-Peter Bogner, Geschäftsführer der Bogner Veranstaltungs Ges.m.b.H., und ergänzt: „Wir sind aber froh, dass der Holzbelag im Innenbereich des Veranstaltungszeltes erhalten werden konnte. Er gehört zum rustikalen Flair des Festivalgeländes einfach dazu.“

An zwei Stellen wurde man auch kreativ tätig: Beim Eintrittsbereich und beim Eingang zum Festivalzelt ist jetzt das Wiesen-Logo am Fußboden verewigt. Neben neuen Sanitäranlagen im VIP-Bereich und einer Ton- und Lichtausstattung der Second Stage ist der Weg zu einer rundum nachhaltigen Eventlocation das große Ziel der Wiesen Festivals. Seit seiner Gründung ist der Naturaspekt ein wesentlicher Bestandteil der Wiesen Festivals. „Wir haben in den letzten Jahrzehnten den Nachhaltigkeitsgedanken in vielen unserer Aktionen mitgetragen und mitgelebt“, so Juliane Bogner. Es wurden schon früh zahlreiche Schritte gesetzt, um den ökologischen Fußabdruck der Veranstaltungen am Festivalgelände Wiesen zu verringern. „Jetzt werden diese Maßnahmen unter dem Motto ,Green Wiesen‘ zusammengefasst und kommuniziert.

Folgende Veranstaltungen sind heuer geplant:

Klaus Eckel „Ich werde das Gefühl nicht los“ (9. Juli 2021)

„Artists, Drums and Fire – das fantastisch-märchenhafte Zirkuserlebnis“ (16. und 17. Juli)

Reinhard Bilgeri & Band, Opus und Minisex (20. August)

Alex Kristan (26. August)

Jazzfest WOW – Women of Wiesen (28. August)

Die Seer (3. September)