Faschingsumzug: Man wartet noch zu

Erstellt am 27. Januar 2022 | 05:42
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8274488_mat04rv_faschingsumzug_walbersdorf.jpg
2020 gab es in Walbersdorf beim Umzug viele Verkleidete.
Foto: BVZ
Termin für den Faschingsumzug des Walbersdorfer Jugendclubs ist der 26. Februar. In der ersten Februar-Woche wird entschieden, ob dieser auch stattfindet.
Werbung
Anzeige

Jahrelang zog der Mattersburger Faschingsumzug zahlreiche Schaulustige an. Im Laufe der Zeit ließ das Interesse nach und auch die Ambitionen der Vereine, mit verkleideten Mitgliedern und geschmückten Anhängern durch die Mattersburger Innenstadt zu fahren, war kaum mehr vorhanden. Der Umzug zu Faschingsdienstag fand dann 2019 zum letzten Mal statt, stattdessen sprang der Walbersdorfer Jugendclub ein.

Am Faschingssamstag 2020 organisierte man einen Umzug und das Interesse war enorm: Geschätzte 1.500 Schaulustige waren vor Ort. Ob das Event auch heuer stattfindet, dies lässt man aktuell von Seiten des Veranstalters noch offen. „Wir sind noch am Überlegen. Wir wollen spätestens in der ersten Februar-Woche eine Entscheidung fällen. Dann würde es noch eine Vorlaufzeit von drei Wochen geben. Diese würden wir benötigen, um alles zu organisieren und auch um Teilnehmer für den Umzug zu bekommen“, berichtet Jessica Bauer.

2021 fiel der Umzug coronabedingt aus, das Jahr davor machten 28 Wägen mit, vier Labstationen wurden bereit gesellt. Heuer wäre der Termin der 26. Februar mit Start um 13.30 Uhr und der perfekte Ausklang wäre garantiert: Am Abend ist im Walbersdorfer Gasthaus Schwentenwein der Musikantenstammtisch geplant.

Der Jugendclub hat bereits – natürlich wenn es die Corona-Vorschriften zulassen – einen weiteren Termin geplant. Am 30. April soll das traditionelle Maibaumaufstellen über die Bühne gehen. Heuer sollen zum ersten Mal Mädchen aktiv mitwirken. In der Früh wird der Baum von den Burschen abgeholt, anschließend wird der Baum von den Mädels geschmückt. Aufgestellt soll der Baum ab 17 Uhr werden. Auch in der Stadt Mattersburg wartet man noch zu. „Nur wenn es die Covid-Vorschriften zulassen, wird am Faschingsdienstag etwas veranstaltet, eventuell ein Frühschoppen“, wird von Seiten des Stadtmarketings berichtet.

Werbung