Pollak löst Giefing ab

Nach siebeneinhalb Jahren an der Spitze der Feuerwehr gibt Norbert Giefing das Kommando ab.

Erstellt am 27. April 2017 | 05:29
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6899172_eis17df_kommandowechsel_walbersdorf.jpg
Foto: BVZ

Eine Ära bei der Freiwilligen Feuerwehr Walbersdorf geht zu Ende. Der langjährige Kommandant Norbert Giefing zieht sich nach mehr als sieben Jahren an der Spitze aus dem Tagesgeschäft der Feuerwehr zurück – aus beruflichen und privaten Gründen. Bis 31. Mai leitet er noch die Geschicke der Walbersdorfer Florianis.

Gesund vom Einsatz heimgekommen

Und am 1. Juni tritt sein bisheriger Stellvertreter Andreas Pollak in seine Fußstapfen. Unterstützt wird der designierte Neo-Kommandant von Paul Bugnyar. Norbert Giefing wird der Feuerwehr auf jeden Fall als „einfacher“ Feuerwehrmann erhalten bleiben.

Anzeige

Ausschließlich mit einem lachenden Auge blickt er auf seine erfolgreiche und interessante Arbeit zurück. „Mich hat die Führung der Feuerwehr immer schon interessiert. Als mein Vorgänger zurückgetreten ist, musste er nicht lange suchen“, sagt der scheidende Kommandant nicht ohne Stolz. Das Schönste war für Giefing die Kameradschaft und der Zusammenhalt. „Es war immer wichtig, nach einem Einsatz wieder gesund nach Hause zu kommen“, erzählt Giefing. Der gefährlichste Einsatz war vor einigen Jahren der Silobrand in Pöttelsdorf.