Neue Postleitzahlen für Pöttelsdorf und Zemendorf?. In Pöttelsdorf wird überlegt, die Postleitzahl zu ändern, da es immer wieder zu Fehlzustellungen kommt.

Von Julia Gabler. Erstellt am 29. März 2018 (11:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Post Postbote Briefträger Symbolbild
Symbolbild
shutterstock.com/Kzenon

In der Gemeinderatssitzung vergangene Woche in Pöttelsdorf wurde bekanntgegeben, dass eine Änderung der Postleitzahl angedacht wird. Die Firmen im Gewerbepark wurden bereits befragt, nun sollen auch Stellungnahmen der Bürger eingeholt werden.

Grund dafür ist, dass Pöttelsdorf und Zemendorf-Stöttera dieselbe Postleitzahl haben und es daher immer wieder zu Fehlzustellungen kommt. Dies tritt in gleichnamigen Straßen, wie in der Hauptstraße, auf.

„Wir haben im Gewerbepark gefragt und viele Stellungnahmen der Firmen bekommen. Einige wollen keine Änderung der Postleitzahl, da es dadurch zu zollrechtlichen oder gewerberechtlichen Problemen kommen kann. Andere fordern eine Übergangsfrist von einem halben Jahr und manche wollen sofort die neue Postleitzahl“, erklärte Bürgermeister Rainer Schuber in der Gemeinderatssitzung. Der Gemeinderat legte fest, dass im nächsten Dorfboten auch die Pöttelsdorfer um Stellungnahmen gebeten werden und in der nächsten Gemeinderatssitzung noch einmal darüber diskutiert wird.

Übergangsfrist von einem halben Jahr

Nun werden noch Stellungnahmen erhoben und dann eine Entscheidung getroffen. Um die Postleitzahl zu ändern, muss bei der Post angefragt werden, ob eine Änderung möglich ist. Wenn dies der Fall ist, folgt eine Übergangsfrist von einem halben Jahr. „Bis es soweit ist, dauert es aber noch“, so Schuber abschließend.